×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Jardin«

Gabriel Garzón-Montano

Positive Vibes: Auf Gabriel Garzón-Montanos Debüt trifft hippieske Attitüde auf Pop und Rap-Beats im Westcoast-Style.
Geschrieben am
Stones Throw Records durchbricht seit seiner Gründung festgesetzte Genregrenzen. Es ist deshalb auch nicht überraschend, dass Gabriel Garzón-Montanos Album eher gegen den als mit dem Strom schwimmt. Nonchalant ignoriert der New Yorker jegliche musikalische Norm und sorgt dadurch dafür, dass »Jardin« schon von Beginn an in durchgehend positiver Art und Weise überrascht. Das Debütalbum des Musikers ist eine Fusion verschiedener Klangwelten: HipHop-Beats sowie emotionale Pop-Melodien sind genauso vorzufinden wie wohlklingender Soul. Die Verwendung des Begriffs »Feelgood-Album« mutet zwar in jeder Lebenslage falsch an, jedoch ist es kaum möglich, für »Jardin« eine treffendere Beschreibung als diese zu finden. Dominiert von positiven Songs wie »My Ballon« und »Fruitflies« und Texten, die von sauren Mangos und Fruchtfliegen handeln, ist es aber auch schwer, einen negativen Eindruck zu erhalten. Das Resultat klingt wie eine Symbiose aus D’Angelo und Prince. Womöglich das einzige Sommeralbum, das diesen Winter veröffentlicht wird. 

Gabriel Garzón-Montano

Jardín

Release: 27.01.2017

℗ 2017 Stones Throw Records