×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Slow Focus«

Fuck Buttons

Benjamin John Power und Andrew Hung schichten dichte elektronische Klänge zu zehnminütigen Tracks übereinander, bis die Ohren klingeln.[
Geschrieben am

Mit dem Namen Fuck Buttons hat man es nicht immer leicht: Als das britische Duo letztes Jahr zwei Songs zu der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in London beisteuern durfte, wurden sie nur als »F Buttons« erwähnt. Und dass sie im Radio gespielt werden, kommt höchstens mal des Nachts bei der BBC vor. Aber zugegeben, sie machen es dem Hörer ihrerseits auch nicht immer leicht, denn neben dem unartigen Namen etablieren sie zudem auch recht unartige Musik. Benjamin John Power und Andrew Hung schichten dichte elektronische Klänge zu zehnminütigen Tracks übereinander, bis die Ohren klingeln.

Da ist nicht viel Menschliches, nicht viel Zugängliches – Musik wie eine tektonische Plattenverschiebung: »Wir erschaffen gerne unsere eigenen Landschaften, und dies ist eine sehr fremdartige geworden«, sagen sie selbst über »Slow Focus«. Was dabei an Melodieentwicklung, Einfallsreichtum und, ja, auch Emotionen aufscheint, ist erstaunlich: Im Electronic-Noise-Bereich können ihnen wohl nur wenige das Wasser reichen. »Slow Focus« steht ihrem letzten großen Wurf »Tarot Sport« von 2009 in keinster Weise nach.

 

In drei Worten: Electronic / Noise / Tektonik