×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Kurator des Maximum Black

Final Fantasy

Owen Pallett alias Final Fantasy war sauer. Da hatten die Wiener Stadtwerke über ihre Werbeagentur angefragt, ob sie seinen Song 'This Is The Dream Of Win & Regine' für eine Marketingkampagne verwenden dürften, und als Pallett dies aufgrund negativer Erfahrungen ausschlug, ließ das Unterne
Geschrieben am

Owen Pallett alias Final Fantasy war sauer. Da hatten die Wiener Stadtwerke über ihre Werbeagentur angefragt, ob sie seinen Song 'This Is The Dream Of Win & Regine' für eine Marketingkampagne verwenden dürften, und als Pallett dies aufgrund negativer Erfahrungen ausschlug, ließ das Unternehmen den Song nahezu originalgetreu von anderen Künstlern nachspielen und verwendete die neue Version für den Werbespot.

Pallett und sein Team wollten aber keinen Rechtsstreit und so gab es einen besonderen Deal: Pallett kuratiert ein Festival, dass die Wiener Stadtwerke finanziell und logitisch unterstützen. Dafür dürfen sie weiter den Spot laufen lassen mit dem Zusatz "nach einem Song von Final Fantasy".

Man darf wohl Pallett eine gute Portion Schalk unterstellen, dass er diesem Festival den Namen Maximum Black gab, nach einem Song der Band Bohren & Der Club Of Gore. Neben Final Fantasy spielen bei den Konzerten in Berlin, Wien und London seine Freunde Deerhoof, die Dirty Projectors, Six Organs Of Admittance, Frog Eyes und nur in Berlin Max Tundra. Das sind die Termine:

28.02.08 A-Wien, Arena
29.02.08 UK-London, The Forum
02.03.08 Berlin, Postbahnhof