×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Ab dem 10.02.05 im Kino

Filmstarts der Woche

Sind wir schon da? R: Brian Levant; D: Ice Cube, Nia Long, Henry Simmons, Jay Mohr etc. Wer eine Familie haben will, ist auch zum Familienausflug verurteilt, denn sonst winkt die Beugehaft vor dem Fernseher: Disney-Channel, Vorabendserien, schlimmstenfalls '24'. Auch das Kino ist dank Ice Cube n
Geschrieben am

Sind wir schon da?
R: Brian Levant; D: Ice Cube, Nia Long, Henry Simmons, Jay Mohr etc.
Wer eine Familie haben will, ist auch zum Familienausflug verurteilt, denn sonst winkt die Beugehaft vor dem Fernseher: Disney-Channel, Vorabendserien, schlimmstenfalls '24'. Auch das Kino ist dank Ice Cube nicht sicher vor den familienkompatiblen Massenvernichtungswitzen der Unterhaltungsgarde. Merke: ein Streifen, bei dem alle sagen, er sei "doch ganz okay für seine Zielgruppe", ist vermutlich eine tolle Idee. Wie Kinderkriegen. Sollen wir nicht, Schatz?

Kontroll
R: Nimrod Antal; D: Sándor Csányi, Zoltán Mucsi, Csaba Pindroch etc.
"There's no such thing as a free ride". In der Budapester U-Bahn nimmt ein kleines Platoon Kontrolleure den Kampf gegen die Konkurrenz, die Fahrgäste, einen mysteriösen Vandalen und den dämonischen U-Bahn-Schubser auf. Wer hätte gedacht, dass das Gute solche Klamotten trägt? Dieses lichtscheue ungarische Tunnel-Meisterwerk ist Komödie, Horrorthriller und Beziehungsdrama in einem und in allen Disziplinen cool wie Sau. Ich bin begeistert. Go East.

Plötzlich verliebt
R: Joe Nussbaum; D: Alexa Vega, Mika Boorem, Scout Taylor-Compton etc.
Ein Mädchenzimmer voller pubertierender Quarktaschen muss eine Reihe Mutproben bestehen - vermutlich, weil das zum Coming of Age gehört. Oder weil so was immer Kasse macht. Anders lässt sich diese uninspirierte Verwurstung der gängigsten Teenie-Klischees nicht erklären, die sich höchstens in einer unseligen Kombination aus plakativer Konsumfreudigkeit und erschreckender inhaltlicher Hohlheit hervortut. Das war übrigens genau das, was in den neunziger Jahren der (abwertende) Begriff "Girlie" meinte, liebe Nachgeborene!

Wenn Träume fliegen lernen
R: Marc Forster; D: Johnny Depp, Kate Winslet, Julie Christie, Radha Mitchell, Dustin Hoffman etc.
Erwachsenwerden - die Mutter aller Hypes. Findet auch Peter-Pan-Erfinder J.M. Barrie (Johnny Depp), der seiner streng viktorianischen Umgebung nicht viel Realität abgewinnen kann. Also ab nach Nimmerland. Die phantastischen Bilder dieser schwärmerischen Geschichte dienen sich zur Abwechslung einmal nicht dem erprobten Schmalz der frühen Tage an, sondern illustrieren im Gegenteil die Härten, mit denen zu kämpfen hat, wer sich eine andere Weltsicht leistet. Und das verständlicher und näher am Buch als je zuvor. Sehr gelungen.