×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neues vom Hurricane / Southside, Sziget, Benicàssim und dem Chiemsee Reggae. Und warum man unbedingt mal nach Polen muss

Festivalguide-Ticker vom 22.03.06

::: Es wird eng. Und dann wieder doch nicht. Das Festivaldoppel Hurricane und Southside verkauft seine Tickets in Windeseile. Über die Hälfte des Kontingents hat bereits glückliche Besitzer gefunden. Eile ist also mitunter geboten, schließlich stellen die Festivals in Scheeßel und Neuhausen ob Eck e
Geschrieben am

::: Es wird eng. Und dann wieder doch nicht. Das Festivaldoppel Hurricane und Southside verkauft seine Tickets in Windeseile. Über die Hälfte des Kontingents hat bereits glückliche Besitzer gefunden. Eile ist also mitunter geboten, schließlich stellen die Festivals in Scheeßel und Neuhausen ob Eck einige der wenigen Alternativamüsements zur und während der WM dar. Etwas luftiger wird es dieses Jahr beim Hurricane zugehen. Die Kapazität wird dieses Jahr von 60.000 auf 50.000 Zuschauer zurückgefahren, damit man einen besseren Ausblick auf die neu bestätigten Acts Adam Green, The Strokes und die B52’s hat.

::: Radiohead erachten sich als reif für die Insel. Ihr neues Album ist zwar noch nicht soweit in der Mache, als dass man bereits auch nur den Titel raunen könnte. Trotzdem machen sich die Briten bereits Gedanken über ihre Sommerferien. Der heimischen Tristesse entfliehen sie per Aufenthalt auf dem ungarischen Sziget-Festival. Auf der vor Budapest gelegenen Halbinsel sind sie freilich nicht allein: 400.000 Fans bestaunen sie nebst anderen hochkarätigen Bands. Unter anderem wird auch die HC-Legende Sick Of It All dorten fröhliche Urständ feiern.

::: Straight-edge-Alarm auch beim Benicàssim: Die Pixies haben sich angekündigt. Und die führen bekanntlich Kim Deal mit sich sowie einige Unterlagen, in denen verzeichnet ist, dass die Dame bitte ausschließlich dem Mineralwasser zusprechen darf. Ans Kleingedruckte hält man sich aber nicht immer. Und deshalb gibt es backstage Bier auch für die Futureheads, Miss Kittin, Queens Of Noize und das White Rose Movement.

::: Verhältnismäßig neu auf der Landkarte des Festivaltourismus ist Polen. Dorthin lädt in diesem Jahr unter anderem das Open’er-Festival. Im Örtchen Gydnia an der polnischen Ostsee vermag man Anfang August Zeuge werden, wie Placebo, Pharrell Williams, The Streets, die Basement Jaxx und sage und schreibe Mariah Carey auf die Bühne treten. Wer indes Kurs auf Breslau nimmt, kann die polnische Ausgabe des Creamfields’ in Augenschein nehmen. Dort treten Roni Size, Bob Sinclair und die Audio Bullys vor die begeisterten Massen.

::: Umtosen kann man sich auch auf dem Chiemsee Reggae Summer lassen. Vom Beifall natürlich, aber durchaus auch von veritablen Naturgewalten. Auf einer Dampferfahrt am Vorabend des Festivals lässt sich so erleben, was der Chiemsee unter Beat-Beschuss von Jahcoustix & Dubios Neighbourhood so alles zu leisten imstande ist. Der Rest ergibt sich ab dem 25. August, wenn auf dem eigentlichen Festival Burning Spear, Seeed und La Vela Puerca Vibe-Wellen schlagen.

Neues aus der Welt der Festivals gibt es täglich auf der Festivalguide-Homepage.