×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

vom 17.05.06

Festivalguide-Ticker

Neues vom SOMA, vom Graspop, dem Haldern und dem Konsum alkoholischer Getränke. ::: Cursive spielen auf dem FM4 Frequency und werden Jungspunden wie den Arctic Monkeys und Sugarplum Fairy dort mal gehörig in den Allerwertesten treten. Die Band aus dem amerikanischen Staat, in dem Holzfällerhe
Geschrieben am

Neues vom SOMA, vom Graspop, dem Haldern und dem Konsum alkoholischer Getränke.

::: Cursive spielen auf dem FM4 Frequency und werden Jungspunden wie den Arctic Monkeys und Sugarplum Fairy dort mal gehörig in den Allerwertesten treten. Die Band aus dem amerikanischen Staat, in dem Holzfällerhemden per Gesetz zur Standardkleidung erklärt wurden – Nebraska - können nämlich nicht nur besser leiden als die Europäer, trinken können sie garantiert auch mehr (geht es doch in der Hälfte aller Songs von Cursive-Mastermind Tim Kasher ums Saufen).

::: Beim Summer of Music and Arts aka SOMA geht es weniger um Kashers Whiskey Sours als um die Gesundheit. Dort kann man Yoga machen, so genannte Partnerakrobatik betreiben oder sich bei einer „Circus Night Show“ mit Seiltanz, Comedy und Jongleuren unterhalten lassen. Ach ja, übrigens treten auch Matthew Herbert und diverse andere Künstler auf. Zum Beispiel: Valerie Etienne, Booka, Shade Live, Schaeben & Voss Feat. Schad Privat Live, Shumi & Okinawa 69, La Vela Puerca, Balkan Beat Box, Nosliw, Onejiru, Sentinel, Urlaub In Polen, Aggro Cologne, Werle & Stankowski und Bam Bam Bajasch.

::: Nicht nur das Immergut ist ausverkauft, inzwischen gibt es auch für die großen Brüder Hurricane und Southside keine Karten mehr. Nicht einmal Restkarten oder Tageskarten wird es an der Kasse des jeweiligen Festivals geben. Schuld an dem Ausverkauf in Rekordzeit sind wohl die ganzen hübschen Jungs in Bands wie den Arctic Monkeys oder Tomte.

::: Auch beim Haldern Pop werden die Tickets knapp. Karten gibt es nur noch hier. Ob die letzten Karten bei Neubestätigungen wie Mystery Jets, Ed Harcourt und Morning Runner bald weg sind?

::: Beim Rocco del Schlacko hingegen gibt es noch Tickets, und inzwischen auch die Bandeinteilung nach Tagen. Der Freitag ist zu einer Grand-Hotel-Van-Cleef-Party geworden, und am Samstag trifft der Rest der deutschen Musikszene auf Randy.

Freitag 26.05.2006: Hauptbühne
Kettcar, Tomte, Sugarplum Fairy, Alexisonfire, The Robocop Kraus, Dioramic, Gods of Blitz, Myhero, Olli Schulz & der Hund Marie, Spitting Off Tall Buildings, Moneen, Temp.Eau, Jonah Matranga, Krieger

Samstag 27.05.2006: Hauptbühne
Fettes Brot, Donots, Die Sterne, Blackmail, Randy, Maxeen, The Parachutes, Oku and the Reggae Rockers, Stereo Total, Gem, Schrottgrenze, Disco Ensemble, 200 Sachen, My Baby Wants To Eat Your Pussy

::: Her mit dem Haarspray, den Leopardenstretchjeans und der Fußballer-Matte! Das Graspop bekommt eine neue Bühne: den Metal Dome! Am Festivalsamstag findet auf diesem ein Battle of the Coverbands der größten Leopardenstretchhosenträger aller Zeiten statt: Unter anderem treten dort Bands mit abartigen Namen wie Nutellica und Ozzy Ozz auf. Auch neue Acts mit eigenen Songs sind inzwischen für die anderen Bühnen auf dem Graspop bestätigt: Sevendust, Stream of Passion, Sengir, Death Angel, Jon Oliva’s Pain, Ill Niño, Beyond Fear, Enthroned und In-Quest sind neu mit dabei.

::: Das Neueste zu allen Festivals gibt es täglich auf der Website vom Festivalguide – ab morgen auch als Heft im Handel. Und auf der dazugehörigen DVD gibt es Zahnlücken-Aktion mit flotten Sprüchen von Thees und Kavka.