×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Am Montag kommt das Klang-Debut

Fertig gewartet

Vor ziemlich genau einem Jahr traten Klang mit ihrer 7“ ’L.O.V.E’ erstmals die Art Lawine los, die eine 7“ auslösen kann. Ein Jahr ließ die Band um Sängerin Donna Matthews, Ex-Elastica, der deutschstämmigen Isabel Waidner und dem japanischen Drummer Keisuke Hiratsuka auf sich warten, am Montag
Geschrieben am

Vor ziemlich genau einem Jahr traten Klang mit ihrer 7“ ’L.O.V.E’ erstmals die Art Lawine los, die eine 7“ auslösen kann. Ein Jahr ließ die Band um Sängerin Donna Matthews, Ex-Elastica, der deutschstämmigen Isabel Waidner und dem japanischen Drummer Keisuke Hiratsuka auf sich warten, am Montag erscheint ihr Mini-Album ’No Sound Is Heard.

Sie waren mit ESG, Sleater-Kinney, Wire und Electrelane unterwegs und entwickelten einen spärlichen, repetitiven New Wave-Sound, der ihnen eine eingeschworene Fang-Gemeinde bescherte. Das Debut erscheint auf Blast First Petite, ein Label, das Paul Smith von Blast First/Mute eigens für Indie-Releases in die Welt schoss. Auf dem Label erscheint nächstens auch das Debut von Noecker, Chase, Revitte mit Pat Noecker (Ex-Bassist der Liars), Brian Chase (Yeah Yeah Yeahs-Drummer) und Steve Revitte (Mischer von The Rapture).

Ins Klang-Album reinhören kann man hier, die offizielle Seite heißt www.klang.org.uk. Dort kündigen Klang dann auch gleich ihr nächstes Projekt an, das endlich mal wieder eine dieser A4-Seiten mit sich bringt, von denen schon so viele an der Flurwand hängen: Ein Manifest. Höchstens zwei Takes für eine Song-Aufnahme – und je nicht länger als 10 Minuten. In einem Interview kommentierte die Sängerin: “What we’re looking for is like a fingerprint, but musical. Like, if you give a six-year-old a glockenspiel, it can say so much. In the same way that silence can say so much.” Die kurzen MP3s auf der Seite klingen dann auch nicht mehr punkig, sondern mellow und minimal und haben vor allem den Vorteil, dass man ihnen das Manifest nicht anmerkt, worauf sie basieren.

Das Manifest im Wortlaut:
01 All music and words must be written and recorded by one person within a time span of 10 minutes or less
02 The use of multiple recording tracks is allowed
03 No more than two takes per track are permitted
04 No post production, no more than one mix.