×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Talentspotting in Groningen

Eurosonic-Line-up

Vom 10. bis 12. Januar tummelt sich wieder mal das gesamte Musikbusiness samt Journaille in den Niederlanden, um neuen Talenten zu lauschen.
Geschrieben am

Vom Noorderslag Weekend und dem dort statt findenden Eurosonic-Festival hört man immer wieder, dass es der Place to be für alle Festivalbooker, Label-A&Rs und der gesammelten Musikjournaille ist. Das stimmt auch so – die tummeln sich vom 10. bis 12. Januar wirklich mit ihren "Einkaufslisten" in dem charmanten holländischen Städtchen Groningen. Aber das ist natürlich nur der eine Aspekt, der so oft betont wird, dass man schnell vergisst, dass es auch ein gelungenes Wochenende für jeden ist, der einfach einen ständigen Heißhunger nach unverbrauchter Musik verspürt.

Deshalb an dieser Stelle ein paar Empfehlungen für Neugierige: Die Französin SoKo (Foto) sorgt schon seit einigen Wochen mit ihrem charmant-bösen Song 'I’ll Kill Her' für Aufsehen. Ihr Folk mag niedlich klingen, in ihren Texten kann es aber schon mal derbe zur Sache gehen – nachzuprüfen auf ihrer MySpace-Seite, wo sie z. B. schon mal von ihren 'Wet Dreams' singt oder in 'I Think I'm Pregnant' glaubt, sie sei schwanger, obwohl sie in den letzten Monaten nur 'Sex mit ihren Händen' gehabt habe.

In England schon länger als up and coming gehandelt, sind die Isländer Jakobínarína, die auch unlängst für die Kaiser Chiefs in Deutschland eröffnen durften. Ihr poppiger, nach britischer Schule klingender Punk mag nicht mehr neu sein, aber auch Jakobínarína punkten mit vorlauten Texten. Sie zeigen in ihrer Single 'This Is An Advertisment' gleich, dass sie die richtige Einstellung für das ganz große Business haben: 'We would even change our name to The Coca-Cola Band just to get our pockets filled.'

Ein Beitrag zum schwedischen Länderschwerpunkt leistet die Stockholmer Pop-Band Those Dancing Days. Die fünf jungen Damen hammondorgeln sich durch melancholische Songs – irgendwo zwischen Northern Soul und Twee-Pop. In Skandinavien wurden sie bereits von V2 gesignt, erste Kritikerstimmen sagen ihnen "ein Album in den Top-20-Charts innerhalb der nächsten fünf Monate" voraus. Könnte klappen. Der Schwedenschwerpunkt wird übrigens mit den großartigen I’m From Barcelona gefeiert. Das rund zwanzigköpfige Pop-Ensemble wird mit seinem Auftritt das Noorderslag-Wochenende eröffnen. Weitere bestätige Acts aus Schweden sind: Andi Almquist, Taxi Taxi, Friska Viljor, Miss Li, Koop, Moonbabies, Burst, Cult Of Luna, Little Dragen, Robyn (die auch beim Groninger Intro Intim spielen wird) und Detektivbyrån. Das bisher bestätigte Line-up findet man auf der offiziellen Norderslaag-Website in der Rubrik News. Alle weiteren Infos natürlich auch.

.: www.noorderslag.nl/website/ :.