×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Kung Fu Fighting

Erdmöbel

»Ein Junge sagt Kerstin zu seiner Mutter«, singt Markus Berges gleich zu Beginn des neuen Erdmöbel-Albums und lässt Frauen mit diesem Vornamen irritiert zurück – jedoch nicht ratlos wie Claus Kleber im »heute journal«, der über die im Feuilleton gefeierte Band sagte: »Sie werden das, was jetzt kommt, möglicherweise nicht verstehen.
Geschrieben am

Autor: intro.de



Ich hab’s jedenfalls nicht verstanden.« So ein Satz spornt nicht nur Kerstins aus Trotz zum Anhören an ... Erdmöbel spielen sich auch nach ihrem hochgelobten letzten Album »Krokus« wieder lässig durch den trockenen deutschen Wortschatz und wirbeln diesen ordentlich auf, Worte wie »Heimwehheim« oder »Hauhechelbläulinge« hört man von Herrn Kleber jedenfalls selten.

Wer sich bei dem titelgebenden Song auf eine weitere fantastische Coverversion von Erdmöbel freut, wird jedoch enttäuscht: Der 70er-Jahre-Gassenhauer »Kung Fu Fighting« kommt im Text nur als Klingelton-Referenz vor. Umspült werden die vetrackten und verspielten Lyrics von Sixties-Sounds, Posaunen- und Flötenklängen, und die Band selbst verweist irritierenderweise auf den Perfektionisten Steely Dan. Aber man muss das nicht verstehen, Erdmöbel laden einmal mehr in ein großes Assoziationsabenteuer ein!

In drei Worten: Verstehen / Verdrehen / Verwirren