×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Enter Metropolis

Dúné

Mit viel Kompromissen in die Bedeutungslosigkeit geschossen.
Geschrieben am
Wo der Vorgänger aus den Gänsefedern der jungen Dänen, "We Are In There You Are Out Here", einige nette Momente wie beispielsweise "Dry Lips" preisgab, kommt der Nachfolger "Enter Metropolis" mit der kalkulierten Kälte einer geschäftigen Heidi Klum daher.

So kalt, so mit der linken Schulter in die Leitplanken gedrängt wurde man als Hörer länger nicht mehr. Man meint, vorprogrammierte Melodien zu hören, und orakelt mit nur ein wenig Weltwissen komplette Songstrukturen im Voraus.

Die dänischen Styler beschreiten sichere Wege. "Enter Metropolis" ist so wohl ein Anwärter für die Bubblegum-Charts, die gerade ja wieder Acts wie Metro Station hochspülten, aber es ist nicht das erhoffte Epos, welches es hätten werden können, sollen, müssen.