×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Character Assassination

Ed Kuepper

Daß musikalische Reduktion bei ausgesprochen guten Songwritern wie Ed der Ausdruckskraft eines Songs sehr wohl dienlich sein kann, wird mit dem vorliegenden Doppel-Silberling eindrucksvoll manifestiert. Hier fordert das Zupfen der Gitarrensaiten ein Verharren in innerer Ruhe, dort lockt das Geigens
Geschrieben am

Autor: intro.de

Daß musikalische Reduktion bei ausgesprochen guten Songwritern wie Ed der Ausdruckskraft eines Songs sehr wohl dienlich sein kann, wird mit dem vorliegenden Doppel-Silberling eindrucksvoll manifestiert.
Hier fordert das Zupfen der Gitarrensaiten ein Verharren in innerer Ruhe, dort lockt das Geigenspiel die scheinbar verborgene Muße zu Tage, und dann umgarnt der aus dem täglichen Blues resultierende geradezu weise wirkende Gesang die uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Zurücknehmen des Rhythmusdrucks zugunsten der Zerbrechlichkeit eines Melodrams und somit die Intensivierung durch Minimalisierung gehen bei diesen Songs einher und lassen nur einen tragbaren Vergleich zu: ROBERT FORSTER!
Seinem Landsmann hat der ewig rührige Ed allerdings noch eine gehörige Portion Melodie und ein Vielfaches an Veröffentlichungen voraus. Manchmal scheint es, daß ED KUEPPER gar keine andere Möglichkeit besitzt, um sich glaubhaft zu vermitteln, so beseelt klingt er. Die Überarbeitung des ewigen Klassikers "Ring Of Fire" trübt mir zwar letztendlich doch ein wenig die Freude, dennoch machen gefühlvolle Überflieger wie "Little Fiddle" und "The Cockfighter" oder der potentielle Radiohit "My Best Interests At Heart" klar, wo die uneingeschräkten Stärken des Australiers liegen.
Aber auch wenn der mit Disharmonien kokettierende "Ill Wind" Dir um die Näse bläst, wissen der Herr und seine reizende Band zu überzeugen. Und weil die Tage kürzer werden und nicht nur der eingeschworene Fan Interesse an der ungeschliffenen "original undubbed"-Version des Ex-SAINTS haben dürfte, wird diese gleich mit allen Songs unter dem treffenden Titel "Death To The Howdy-Doody Brigade" mitgeliefert. Wirklich empfehlenswert das Ding!