×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Darmkeim Campylobacter

Doc Wenz (Mardi Gras.bb)

Doc Wenz über den Verzehr eines kontaminierten Rentier-Medaillons und dessen schmerzhaften Folgen.
Geschrieben am
Doc Wenz über den Verzehr eines kontaminierten Rentier-Medaillons und dessen schmerzhaften Folgen.

Was war die übelste Krankheit, die du je hattest?

Eine Infektion mit dem Darmkeim Campylobacter jejuni. Ich habe mir das vor Jahren einmal beim Genuss eines kontaminierten Rentier-Medaillons eingefangen. Was isst man auch so einen Exotik-Mist ...

Welche Symptome gibt es dabei?
Ich hatte eine sehr schmerzhafte etwa fünftägige komplette Magen-Darm-Lähmung, gefolgt von weiteren fünf Tagen krampfartigen, blutigen Durchfällen. Ich überlege mir heute noch, welchem Feind man das wünschen könnte. Mir fällt aber niemand ein, nicht einmal Stefan Raab ...

Wie wurde das behandelt?
Mit Antibiotika, Salzgebäck und Cola light ...

Welche Krankheit ist dagegen überschätzt?
Was heißt "überschätzt"? Ist die eigene Erkrankung nicht jeweils automatisch die bedeutungsvollste ...?

Was ist euer Lieblingsmedikament?
Ich persönlich liebe bei Schmerzzuständen einen Mix aus 1200 mg Ibuprofen, 30 Tropfen Tramal und einer halben Flasche Merlot. Die resultierende "Weichheit" ist äußerst angenehm ...

Wie kuriert ihr den berüchtigten, unvermeidlichen Tourschnupfen bei Konzertreisen in Herbst und Winter?
Ich klopfe auf Holz, dass mir das bei der diesjährigen MG.bb-Deutschland-Tour erspart bleibt. Ansonsten eine Mischung aus Grippostad, Emser-Pastillen, Rotwein und Ignorieren ...

Auf der nächsten Seite: Die Diagnose


Doc Wenz über den Verzehr eines kontaminierten Rentier-Medaillons und dessen schmerzhaften Folgen.

Sehr geehrter "Doc" Wenz,
erst mal muss ich sie darauf aufmerksam machen, dass Titelerschleichung in Deutschland kein Kavaliersdelikt ist. Insofern hoffe ich mal, hinter ihrem "Doc" stehen wie bei mir acht Jahre Elite-Studium in der Schweiz. Aber zum Befund:

Die in Deutschland meldepflichtige Campylobacter-Enteritis geht einher mit heftigen kolikartigen Bauchschmerzen, Durchfällen (z. T. blutig), Fieber und gelegentlich mit Erbrechen. Übertragen wird die Krankheit durch kontaminierte Lebensmittel, wie z. B. Rohmilch, Fleisch und Geflügel, oder in südlichen Ländern auch über das Trinkwasser. Ein Antibiotikum ist jedoch nur in sehr schlimmen oder immer wiederkehrenden Fällen zu verschreiben. Auch stellt das alte Hausrezept mit Cola (keine Cola light) und Salzstangen nicht die Therapie der Wahl dar. Zwar nimmt man hierdurch Salz, Glukose und Flüssigkeit zu sich, besser wäre jedoch eine Elektrolytlösung aus der Apotheke. Einem an Durchfall erkrankten Kind kann man die Elektrolytsubstitution jedoch sicherlich mit Cola und Salzstangen schmackhaft machen. Bei dem Erwachsenen tun es aber auch das neue Sportlergetränk "alkoholfreies Weizen" und ein paar Brezeln. Schonung und ausreichend gute Klolektüre verstehen sich von selbst.

Ihr Doc Intro