×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

DJ und Stilikone auf neuen Sohlen

Afrika Bambaataa und C1RCA - eine Beziehung

Der New Yorker DJ Afrika Bambaataa pflegt nach wie vor den mystischen Auftritt einer Legende, die er zweifelsohne auch ist. Für C1RCA entwarf er kürzlich neben zwei Sneaker-Modellen auch verschiedene Shirt-Designs.
Geschrieben am

Mitbegründer des heutigen HipHop. Ins-Leben-Rufer der Zulu Nation. Mutmaßlich Ende-der-50er-Geborener. Bürgerlich Lance-Kahyan-Aasim-oder-auch-Kevin-Donovan-Heissender. Der New Yorker DJ Afrika Bambaataa pflegt nach wie vor den mystischen Auftritt einer Legende, die er zweifelsohne auch ist. Seine Verdienste für die heutige HipHop-Kultur sind unbestreitbar.

Stilprägend wirkten sich die Partys aus, die Bambaataa in den späten 70ern und frühen 80ern zu schmeißen pflegte. Auch kombinierte der passionierte Plattendreher wie niemand vor ihm musikalische Richtungen zu neuen Sounds, die weltweit gefeiert wurden und ihm u.a. den Beinamen "Master Of Records" einbrachten. Die Hitsingle "Planet Rock" sorgte 1982 für Aufsehen - der Meister lehnte sich stark an Kraftwerks "Trans Europa Express" an. In der Konsequenz ergab diese kleine Liaison einen entscheidenen Impuls für auch heute noch aktuelle elektronische Musikstile. Für C1RCA entwarf er kürzlich neben zwei Sneaker-Modellen auch verschiedene Shirt-Designs. Auf der Homepage von Sneaker Freaker Germany äußerste sich das Bronxer Urgestein zur Kollaboration.