×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Top 7

Dinge, die man nur auf dem Sziget erleben kann

Am 25. September startet das Sziget Festival den Vorverkauf für die 25. Ausgabe, die vom 9. bis 16. August 2017 steigen wird. Wir haben uns von Festivalguide-Autorin, Sziget-Veteranin und Budapest-Bewohnerin Lisa Erzsa Weil sieben Dinge zusammenstellen lassen, die ihr so nur auf dem ungarischen Festival erleben könnt.
Geschrieben am

01 Zur Lieblingsband geschippert werden

Die Óbudai-sziget (Alt-Budaer Insel), auf der das Sziget Festival seit 1993 stattfindet, kann per Rad, Bus und Bahn angesteuert werden – oder standesgemäß per Schiff! Die Budapester Verkehrsbetriebe richten jeden Sommer Sonderfahrten ein, um das Festivalgelände via Wasserstraße erreichen zu können. Daneben gibt es mittlerweile VIP-Schnellboote für knapp über zehn Euro, falls nach dauerhafter Dixi-Nutzung etwas Luxus-Bedarf besteht.

02 Genuss für Genossinnen und Genossen!

Er ist skurril, ideenreich und unglaublich witzig: der Kelet-Európai Vurstli, ein osteuropäischer Freizeitpark, wie es ihn nur auf dem Sziget gibt. Wer eintreten möchte, muss die Grenzbeamten bestechen; junge Ungarn, die – perfekt in ihrer Rolle bleibend – keine Miene verziehen. Drinnen kann man dann die Köpfe kommunistischer Führer mit Hüten bewerfen oder sich, auf einem Podest stehend, endlich mal selbst als sozialistische Statue fühlen.

03 Freie Liebe

Festivals sind Akkumulationspunkte für Sex, Love und – okay – Drama. Zum Glück hat’s das Sziget eher mit den beiden Erstgenannten. Nicht umsonst werden im Hochzeitszelt täglich ca. 100 Ehen für die Dauer des Festivals geschlossen, davon viele gleichgeschlechtliche, viele zwischen Mensch und Bier. Und wer beim Stelldichein im Nachbarzelt sichergehen will, bekommt hier außerdem kostenlose Kondome. Gehört geherzt.


04 Banana Beach

Am Donauufer lädt am Rande des Festivalgeländes der Sziget Beach zum Sonnen- und sonstigen Baden ein. 2016 gibt es hier ein wichtiges Update: bananenförmige Laternen! Zu verdanken haben wir diese einer Szitizin namens Andrea, die beim Xmas-Gewinnspiel des Festivals gewonnen hat. Deshalb geht jetzt ihr Wunsch nach den Bananenlampen in Erfüllung. Schade bloß, dass sie nicht standardmäßig zum Stadtbild Budapests gehören ...


05 Schland ist eine Insel

Es geziemt sich zwar nicht auf so einer schönen Insel mitten in Budapest, aber wer zwischen dem 10. und 17. August dennoch Heimweh bekommen sollte, dem verschaffen jedes Jahr diverse Konzerte deutscher Acts Abhilfe. Beim Sziget weiß man nämlich sehr wohl, dass sich viele aus unseren Landen auf den Weg machen. Für 2016 wurden zum Beispiel bislang bestätigt: K.I.Z, Fatoni, Die Nerven und Isolation Berlin. 


06 Zufallspflicht

Das Sziget ist – im besten Sinne – ziemlich random! Das trifft aufs zusammengewürfelt wirkende Line-up (dieses Jahr mit unter anderem Sia, David Guetta, Sigur Rós und Muse) genauso zu wie aufs Festivalprogramm abseits der Bühnen. Deshalb, ganz wichtig: zwischendrin einfach mal Treiben lassen und in 70-jährige Pärchen in Glitzerkostümen, riesige hölzerne Ei-Skulpturen und großartige Travestie-Shows stolpern.


07 Mach mal, Ungarn!

Zugegeben: 90 Prozent aller Wochentickets werden im Ausland verkauft. Genau deshalb lohnt es sich aber, auch mal abseits des internationalen Inselgewusels Ungarn zu schnuppern. Im Volkstanz-Zelt geben ungarische Profitänzer englischsprachige Tanzkurse, die tatsächlich Spaß machen. Pálinka-Schnaps wird auf dem Festivalgelände zuhauf ausgeschenkt. Lángos-Essen lohnt sich dagegen eher in der Budapester Innenstadt, beispielsweise an der Metrostation Arany János utca. Egészségedre und so!

Am 25. September startet der Vorverkauf für die 25. Ausgabe mit der 25-Stunden Aktion »Szitizen Prime«. Das Paket enthält ein limitiertes T-Shirt, Socken, einen Aufnäher, verschiedene Sticker und einen Button, alles exklusiv für die ganz frühen Vögel. Weitere Infos und die Tickets findet ihr auf der Homepage des Festivals.