×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die Tipps der Redaktion

Reeperbahn Festival 2012

Gestern startete das 7. Reeperbahn Festival mit dem Warm Up-Wednesday und einer großen Party. Ab heute läuft auch das Konzertprogramm mit über 200 Auftritten. Wir haben eine Top 10 mit Tipps zuammengestellt.
Geschrieben am

Nichts zu verpassen, ist ein kaum zu bewältigendes Mammut-Projekt beim Reeperbahn Festival 2012. Rund 200 handverlesene, internationale Acts von Indie Pop/Rock, Folk und Singer/Songwriter über Electro, Hip Hop bis Soul spielen an den drei Tagen. Neben gestandenen Größen wie Ex-Blur Gitarrist Graham Coxon, den britischen Punk-Legenden The Undertones, The Wedding Present, Olli Schulz, The Jon Spencer Blues Explosion oder Jupiter Jones, liegt der Fokus des Bookings bei Newcomern und Bands, die nur in Spezialistenkreisen größere Bekanntheit genießen. Namen wie Best Coast, Clock Opera, The Temper Trap, We Were Promised Jetpacks, Japandroids oder Wintersleep lassen bei Indie-Fans die Vorfreude wachsen.

Um im Überangebot nicht den Überblick zu verlieren, haben wir eine Liste von zehn entdeckenswerten Hoffnungsträgern zusammengestellt. Hier kommen die Tipps der Redaktion.

Ewert And The Two Dragons



Die Band aus Estland darf sich berechtigte Hoffnungen machen, in diesem Jahr europaweit den Durchbruch zu schaffen. Ewert And The Two Dragons verbinden Indie Rock, Americana und Folk zu stimmungsvollen Songs.

Helmut


Er ist das große Geheimnis des Jahres. Informationen zu woher und wohin sind rar. Wer jedoch Helmut live gesehen oder nach einem Konzert mit ihm gesprochen hat, berichtet beinahe andächtig von Charisma und Können des Loop-Songwriters.

Sun Glitters



Aufatmen in Anspruchsvoll. Unter seinem Alter Ego Sun Glitters mixt der luxemburgische Produzent Victor Ferreira Dub Step, Chillwave und Electro zu warmen, postmodernen Melodiekonstruktionen.

DENA



Niemand verpackt gleichzeitig Coolness und Nerdiness in HipHop Beats auf eine so charmante Art wie DENA. Vergleiche zwischen der jungen in Berlin lebenden Bulgarin und M.I.A. drängen sich zu Recht auf.

Dante



Der Drummer der schwedischen Band The Concretes auf Solopfaden. Dante Kinnunen baut seine Songs aus reduzierten Beats, guten Samples (z.B. Adele) und ein paar Synthie-Sounds und beweget sich so gekonnt zwischen Pop, Soul und R’n`B.

Love A



»Lunte riechen will gelernt sein«, wissen Love A aus Trier. Punk Rock und Indie stacheln Hand in Hand zum Aufbruch an. Die Faust sitzt im Kopf. Bitte jetzt mitsingen: »Du bist Kirmes, du bist Möbelhaus/ und ich, ich bin genervt!«

Glass Animals



Erst seit Januar existiert das Electro-Projekt Glass Animals. Die Band aus London gibt sich mysteriös, was ihrem Sound sehr gut steht, orientiert dieser sich mitunter doch an The XX oder andere schattige Sonnenlichtallergikern.

Jonas David  



Die Musik des Wuppertaler Singer/Songwriters wurde nicht zu Unrecht bereits mit Bon Iver oder Fleet Foxes verglichen. Ausufernder, bärtiger Folk mit einer beizeiten sakralen Atmosphäre. Diese Stimme verirrt sich in jeden Winkel und überwindet Grenzen.

Ben Caplan



Gypsy-Folk und bärbeißige Seemannslieder haben Spuren hinterlassen im Klang von Ben Caplan und seiner Begleitband The Casual Smokers. Die bisherigen Deutschlandauftritte des Kanadiers lassen sich noch an einer Hand abzählen. Warum eigentlich?

I Got You On Tape



In ihrer Heimat Dänemark sind I Got You On Tape bereits seit einigen Jahren eine feste Indie Rock-Größe, was man ihren beeindruckenden Konzerten auch anmerkt. Wuchtige Melodien und breite Soundflächen sorgen für ein intensives Musikerlebnis.

Bilder, Berichte und aktuelle Infos zum Reeperbahn Festival 2012 findet ihr in den kommenden Tagen auf Intro.de.