×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Bodenständig und charmant

Die Sterne in Köln

Die Sterne beehren mal wieder das Rheinland und melden ausverkauftes Haus. Perfekte Voraussetzungen für einen runden Abend im Gebäude 9.
Geschrieben am

09.10.2014, Köln, Gebäude 9

Ende August meldeten sie sich mit »Flucht in die Flucht« zurück, gut sechs Wochen später sind Die Sterne in Köln, um Lieder des aktuellen Albums und zahlreiche Klassiker eines reichhaltigen Katalogs auf die Bühne zu bringen. Mit dem kürzlich zum zweiten Mal mit dem Spielstättenprogramm-Preis der Intitiative Musik ausgezeichneten Gebäude 9 hat man den passenden Ort für einen Abend vor Fanpublikum und langjährigen Anhängern gefunden. Ausverkauft lautet die frohe Kunde bereits am Vortag und so ist klar: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben mit einem Stehplatz im zugigen Tunnel eingangs der Konzerthalle. Mit etwas Geschick und Körperdrehungen gelingt der Weg in die hinteren Reihen dann doch und so kann man sich umgeben von vielen Jahrzehnten Musikliebhaberschaft einer Band hingeben, die über den Status tagesaktuell längst souverän hinweggeschritten ist. 
Frank Spilker, Thomas Wenzel und Christoph Leich scheinen bestens gelaunt und haben den Platz an der Orgel einer jungen Tastenspielerin überlassen, die sich auch durch einige technische Problemchen während der drei Stücke umfassenden Reise durchs Disco-Album »24/7« nicht aus der Ruhe bringen lässt. Groovt!  

Die Sterne portionieren ihr Werk schlüssig und selbstbewusst. »Universal Tellerwäscher« gibt es direkt ziemlich bald nach Beginn, »Was hat dich bloß so ruiniert« gegen Ende und »Die Interessanten« irgendwann in der Mitte. Dazu gibt es einiges vom neuen Album, nette Anekdoten und am Ende das gute Gefühl, an einer bodenständigen, unaffektierten Popkultur-Veranstaltung teilgenommen zu haben.