×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

unten mit dem grand-verbaliser hans clarin

Die Pilzen

Bereits seit der Grundschule machen die beiden Berliner Rapper Max’Well Smart und N.I.K. gemeinsam Faxen, und eine der erfreulichen Spätfolgen dieses Erstklässler-Kooperationsmodells ist ihr just auf dem taufrischen Dortmunder HipHop-Label „Deck 8 Records“ erschienenes Debütalbum „Gegenwarten ... Un
Geschrieben am

Autor: intro.de

Bereits seit der Grundschule machen die beiden Berliner Rapper Max’Well Smart und N.I.K. gemeinsam Faxen, und eine der erfreulichen Spätfolgen dieses Erstklässler-Kooperationsmodells ist ihr just auf dem taufrischen Dortmunder HipHop-Label „Deck 8 Records“ erschienenes Debütalbum „Gegenwarten ... Und Andere Situationen“. Den Grundgedanken des Konzeptalbums bringen sie wie folgt auf den Punkt: „Mal bist du im Leben deiner Zeit voraus, mal hinkst du deiner Zeit hinterher, aber immer bist du irgendwie gefangen in den Gegenwarten. Die Wurzel der Zukunft liegt einfach in der Gegenwart.“ Ähnlich wie der Rapper DA GERM definieren sie ihren Namen aus einem HipHop-Verständnis positiven Wachstums: „Pilze sind ja eine Lebensform, die sich verbreitet, ausbreiten kann. ‘ne Kultur entsteht, es ist wie ein Virus. Durch Addition und Multiplikation gibt’s dann ‘ne Reproduktion.“
Angesprochen auf die Hintergründe des auf Otfried Preußlers „Die kleine Hexe“ aufbauenden LP-Tracks „Heia Walpurgisnacht“, erläutert der verbale Hexenmeister N.I.K.: „Ich bin drauf gekommen, daß man die beiden Themen ‘Hexen’ und ‘Wochenende’ verbinden kann, indem man die Stadt Berlin als Hexenkessel sieht, wo freitags abends, wenn’s dunkel wird, die ganzen kleinen Hexen aus ihren Löchern rauskommen und auf den brodelnden Straßen die Walpurgisnacht feiern.“ Ihre Rap-Oldschool-Wurzeln sehen sie eindeutig bei der Synchronstimme von „Hui Buh“ und „Pumuckel“: „Wenn man gerade mal sieht, was Hans Clarin für ein MC ist! Das war für mich eigentlich der allererste MC, den es je gab!“ Nichtsdestotrotz finden DIE PILZEN auch an dem aktuellen Output deutscher Rap-Crews Gefallen, so im Falle der Ulmer Lyriker von KINDERZIMMER PRODUCTIONS: „Die sind sehr, sehr authentisch und entwickeln eben ihren eigenen Stil. Und sie gehen auch mit einem gewissen Grad von Anarchie an die Sache ran!“ Die Berliner HipHop-Querdenker wird man diesen Sommer gemeinsam mit ihrem DJ Tee auf diversen Open-Air-Festivals & Jams sowie auf der gemeinsamen Club-Tour mit „Deck 8“-Labelkollege LEE BUDDAH Anfang September auschecken können!