×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Zum millionsten Mal, wir trennen uns nicht!«

Die Foo Fighters bleiben zusammen

Alles vorbei mit den Foo Fighters? Nach immer wieder neuen Happen aus der Gerüchteküche ließ die Band die Welt nun wissen, was Sache ist - auf sehr amüsante Art und Weise.
Geschrieben am
Die letzten Wochen und Monate brachten wohl viele Fans der Foo Fighters damit zu, die Nase in den Wind und nach Vorboten des Grauens Ausschau zu halten. Kryptische Songtexte übers Nach-Vorne-Schauen, die Solo-Performance von Dave Grohl bei den Oscars und herumgeisternde Spekulationen über ein Eigenprojekt des Leadsängers feuerten die Befürchtungen an, die Formation drohe auseinander zu driften. Auf das Gemunkel hin legte die Band zunächst per Tweet den Finger in die Wunde und kündigte ein offizielles Statement an. 
Was jedoch zunächst für Anhänger der Foo Fighters Herzinfarkt-Charakter hatte, entpuppte sich als ein herrlich selbstironischer Beweis dafür, dass sie uns noch lange erhalten bleiben und dass Dave Grohl nie, nie ins Klavierballaden-Metier einsteigen sollte. Das siebenminütige Video, dass die Band veröffentlicht hat, führt das Trennungsszenario ad absurdum und spätestens als der ›neue‹  Leadsänger der Foo Fighters unter verklärten Blicken der restlichen Band losschmettert, wird wohl dem Letzten klar sein: »Nobody’s going fucking solo!«