×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Dorothy«

Diagrams

Der ehemalige Tunng-Gitarrist Sam Genders vertont mit seinem Soloprojekt Diagrams nun Gedichte über Teilchenphysik und die Ehrfurcht vor der Natur.
Geschrieben am
Für das dritte Album seines Solo-Projekts Diagrams hat sich Sam Genders Unterstützung von der amerikanischen Dichterin Dorothy Trogdon geholt. Die naturwissenschaftlich inspirierten Gedichte der mittlerweile über 90-Jährigen trafen einen Nerv bei Genders, der beispielsweise auch schon einen Song über die allgemeine Relativitätstheorie geschrieben hat. Nachdem er Trogdons »Under The Graphite Sky« vertont hatte, folgte die gemeinsame Arbeit an einem ganzen per Crowdfunding finanzierten Album. Aus den Texten auf »Dorothy« spricht ein ehrfürchtiges und fasziniertes Staunen vor der Natur, das oft an Walt Whitman erinnert. Die thematisch passende Untermalung bastelt Genders aus einem Mix von sanften Folk-Klängen und Electro-Sounds, ähnlich wie bei seiner früheren Band Tunng. Manchmal kämpft er etwas damit, die Gedichtform auf seine Musik zu übertragen, da müssen die Zeilen mit sanfter Gewalt auf die Musik gebogen werden. In Songs wie »It’s Only Light« hingegen funktioniert die Fusion perfekt. Wer hätte gedacht, dass man so berührend über ein so abstraktes Thema wie Teilchenphysik würde schreiben können?

Diagrams

Dorothy

Release: 12.05.2017

℗ 2017 Bookshop Records