×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Ruhe in Frieden Scott Hutchison

Der Sänger von Frightened Rabbit, Scott Hutchison, ist tot

Am Mittwoch postete die Band Frightened Rabbit einen Suchaufruf und äußerte ihre Sorge, um das Wohlbefinden ihres Sängers. Scott Hutchison hatte zuvor einige Tweets verfasst, die einen Suizid andeuteten. Nun wurde eine Leiche in der Nähe jenes Ortes gefunden, an dem Scott zuletzt gesehen wurde und erste (seriöse) britische Medien bestätigen, dass es sich um Hutchison handelte. (Bandfoto: Atlantic Records)

Geschrieben am

Wie die BBC und der britische Guardian melden, ist auf der Suche nach Scott Hutchison, dem Sänger von Frightened Rabbit, eine Leiche gefunden worden. Die Polizei habe die Familie informiert, eine offizielle Bestätigung stünde jedoch noch aus. Inzwischen haben erste Medien, unter anderem der britsche The Guardian bestätigt, dass es sich um Hutchison handelt. Er wurde 36 Jahre alt.

Schon seit Mittwoch war die Sorge groß, als Frightened Rabbit über ihre Facebookseite und ihren Twitter-Account einen Suchaufruf teilten.

Grund zur Sorge gaben vor allem die letzten Tweets des Sängers, die er am 8. und am 9. Mai schrieb. Darin heißt es zuerst:

Kurze Zeit später schrieb er: »I am away now. Thanks.«

Scott Hutchison war schon immer ein Songwriter, der er schaffte, emotionale Kämpfe, Depressionen und Zweifel in ebenso krassen, wie starken Lyrics zu verarbeiten. Das letzte Studioalbum der Band trug zum Beispiel den Titel »Painting Of A Panic Attack« und enthielt viele Zeilen, die sehr deutlich machen, dass sich jemand mit diesen Themen besser auskennt, als er sich das wünschen würde. Dennoch waren Hutchison und die Band in letzter Zeit sehr aktiv. Frightened Rabbit veröffentlichten die EP »Recorded Songs« und Hutchison gründete die Band Master System, die vor kurzem ihr Debütalbum veröffentlichte. Mit dabei waren zum Beispiel Scotts Bruder Grant, der auch bei Frightened Rabbit am Schlagzeug sitzt sowie Justin Lockey von den Editors und dessen Bruder James, der bei Minor Victories spielt.

Das Thema Suizid tauchte wiederholt in Hutchisons Songtexten auf. Schon auf dem zweiten Album »The Midnight Organ Fight« imaginiert er im Song »Floating In The Forth« eine Szene, die einen schon beim ersten Hören fertig machte:

»And fully clothed, I float away
(I'll float away)
Down the Forth, into the sea
I'll steer myself
Through drunken waves
These manic gulls
Scream it's okay
Take your life
Give it a shake
Gather up
All your loose change
I think I'll save suicide for another year.«

Der Gedanke, dass er nun doch sich für diesen Weg  entschieden haben könnte (die genauen Hintergründe des Todes wurden noch nicht kommuniziert), bricht uns das Herz.

Informationen zum Thema Depression findet ihr bei der Deutschen Depressionshilfe und beim Freunde fürs Leben e.V.. Zudem könnt ihr als Betroffene oder Angehörige rund um die Uhr bei der Telefonseelsorge anrufen. Ihr erreicht sie kostenlos unter 0800-1110111 und 0800-1110222. 

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr