×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Was wusste Sony BMG?

Der Kunde als Feind...nächste Runde

Aussage gegen Aussage im Falle "Sony BMG und das DRM". F-Secure (ein führendes Unternehmen aus dem Bereich Virenschutz mit Hauptsitz in Finnland) will Sony BMG schon ca. einen Monat bevor der Kopierschutzskandal (hier und hier zum Nachlesen) an die Öffentlichkeit gekommen ist, informiert haben und
Geschrieben am

Aussage gegen Aussage im Falle "Sony BMG und das DRM". F-Secure (ein führendes Unternehmen aus dem Bereich Virenschutz mit Hauptsitz in Finnland) will Sony BMG schon ca. einen Monat bevor der Kopierschutzskandal (hier und hier zum Nachlesen) an die Öffentlichkeit gekommen ist, informiert haben und wirft Sony BMG jetzt vor, einfach zu langsam reagiert zu haben. "If Sony had woken up and smelled the coffee when we told them there was a problem, they could have avoided this trouble," sagte Mikko H. Hypponen von F-Secure.

Sony BMG hingegen behauptet, so schnell wie möglich gehandelt zu haben. Seit Russinovich in seinem Blog zum ersten Mal über den umstrittenen Kopierschutz berichtet hat, habe Sony BMG Millionen von CDs zurückgerufen, einen entsprechenden Patch angeboten und den Käufern die Möglichkeit gegeben, die gekauften CDs umzutauschen. "We're very, very sorry for the disruption and inconvenience that this has caused to music consumers," sagte Thomas Hesse, Präsident von Sony BMG's Global Digital Business.