×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Beim Backup Award hat Zelluloid nix zu suchen

Der Digital-Oscar

Vom 30. Oktober bis zum 02. November wird die Goethe-Stadt Weimar wieder von Tüftler-Scharen heimgesucht, die sich allesamt unter dem Motto "backup_festival. neue medien im film" zusammenfinden. Ziel des gesamten Festivals ist eine Bestandsaufnahme, eine Untersuchung der Einflüsse der neuen Med
Geschrieben am

Vom 30. Oktober bis zum 02. November wird die Goethe-Stadt Weimar wieder von Tüftler-Scharen heimgesucht, die sich allesamt unter dem Motto "backup_festival. neue medien im film" zusammenfinden.

Ziel des gesamten Festivals ist eine Bestandsaufnahme, eine Untersuchung der Einflüsse der neuen Medien auf Inhalt, Erzählweise, Ästhetik, Produktion, Präsentationsform und Vertrieb medialer Arbeiten. Im Zentrum steht dabei die Annäherung zwischen den neuen Medien und dem Medium Film.

Seit der Gründung des Festivals 1999 konnten sich Programm und Besucher- bzw. Teilnehmerzahlen ständig erweitern. Im Rahmen der letzten Veranstaltung sorgten so fast 1000 Einsendungen aus ca. 40 Nationen für ein breites Bild, das in 3500 Besuchern Betrachter fand. Beim in diesem Rahmen verliehenen "backup.clipaward" dreht sich alles um die filmische Arbeit jenseits des Zelluloids. In der Jury sitzen in diesem Jahr Mary Burke von Warp Films, zuständig für die Produktion der kommenden Cunningham-Projekte, Irmin Schmidt von Can sowie der Pop- und Kulturtheoretiker Jochen Bonz, der u.a. über Identifikationsformen in der Kultur der Techno-Musik geschrieben hat.

Bewertet wird das Zusammenspiel von Bild und Musik, der bewusste Einsatz künstlerischer Stilmittel sowie die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten neuer Medientechnologie. Mit der Vergabe des "backup.clipaward" möchten die Veranstalter ein öffentliches Forum für das experimentelle Konzeptvideo schaffen und reagieren damit auf die jüngsten Entwicklungen in diesem Bereich.

Dazu wird auch ein Zuschauerpreis verliehen. Wer online mitvoten möchte, kann dies unter www.backup-festival.de tun. Zur Wahl stehen u.a. Clips von Jan Jelinek, Thomas Brinkmann, Justus Köhnke, Alva Noto & Ryuichi Sakamoto und International Pony.

Die Preisverleihung findet am 1.11. um 22.00 Uhr im Weimarer E-Werk statt.