×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

demnächst im Theater: Sängerin hängt ihren Job an den Nagel

Lily Allen

"Nur, damit ihr es wisst, ich habe meinen Plattenvertrag nicht neu verhandelt und plane kein weiteres Album." Das war von der Popdiva heute Morgen auf ihrem Blog gegen Filesharing, idontwanttochangetheworld.blo
Geschrieben am

"Nur, damit ihr es wisst, ich habe meinen Plattenvertrag nicht neu verhandelt und plane kein weiteres Album." Das war von der Popdiva heute Morgen auf ihrem Blog gegen Filesharing, idontwanttochangetheworld.blogspot.com, zu vernehmen. Nach ihrem Kampf gegen den illegalen Download von Liedgut, für den sie sowohl von Online-Nutzern als auch anderen Künstlern einige Schelte einstecken musste, hat sie nun anscheinend die Nase vom Musikbusiness endgültig voll.

"Die Tage, in denen ich Geld mit Musik verdiene, sind gezählt", so Lily Allen. Allerdings sei dies kein "selbstsüchtiger Kreuzzug", sondern hänge mit Erschöpfungserscheinungen und vor allem neuen beruflichen Ambitionen zusammen. In den kommenden Monaten wird sie sich auf ihre Rolle in dem Bühnenstück "Reasons To Be Pretty" im Londoner West End vorbereiten. Inhaltlich handele das Drama von Problemen, die Lily Allen auch persönlich sehr bewegen. "Das Stück handelt von Themen, die mir sehr am Herzen liegen. Von dem Schaden, den der Schönheitswahn unter jungen Mädchen anrichten kann", schreibt die Interpretin in ihrem Blog. Selbiger musste bereits wegen zahlreicher beleidigender Kommentare wieder offline genommen werden.