×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»American Utopia«

David Byrne

Im fortgeschrittenen Alter zeigt der einstige Sänger der Talking Heads und seit eh und je leidenschaftliche Exzentriker, wie intelligente, hakenschlagende Popmusik 2018 aussehen kann: nicht mehr ganz so überdreht wie früher.

Geschrieben am

Die Talking Heads funktionierten bei mir immer eher auf der Verstands- als auf der Gefühlsebene. Tolle Popsongs wie »Psycho Killer« schrieben sie zweifelsohne, aber spätestens an dem Punkt, als die Platten die New-Wave-Ästhetik gänzlich verließen und düsterste 1980er-Produktionsmechanismen alles überstrahlten, wollte ich nicht mehr mitgehen. Doch es gibt dennoch diesen einen Song, bei dem für mich Gefühl und Verstand zusammengekommen sind: »This Must Be The Place«. Ein Stück, das so intelligent wie emotional berührend ist, vielleicht, weil es eines der wenigen expliziten Liebeslieder ist, die David Byrne geschrieben hat. 

Nun stellt sich die Frage, ob er auch auf seinem neuen Soloalbum die Ironie des Artifiziellen hinter sich lassen kann. »American Utopia« klingt in jedem Fall nach einem groß gedachten Konzeptwerk, was es glücklicherweise nicht geworden ist. Statt seine Form eines idealen Amerikas zu entwerfen, bildet Byrne den Ist-Zustand ab. Die Reflexion über moralische Fragen, über das Gute und Schlechte einer modernen Welt, bleibt dem Hörer überlassen. Durch diesen assoziativen Spielraum ist die Platte nicht dogmatisch. Als Kernthema ist gerade noch die Perversion des neoliberalen Kapitalismus auszumachen, indem Byrne Charaktere erfindet, deren Geld auf Bäumen wächst. Musikalisch ist der Funk der Talking Heads spürbar, nur ohne die Hektik von früher. Gerade zu Beginn fliegen dem Amerikaner die Melodien zu: »Gasoline And Dirty Sheets« sowie »Everyday Is A Miracle« werden dem Anspruch abwechslungsreicher und melodieseliger Popmusik absolut gerecht. Der Hit der Platte, das von Brian Eno mitproduzierte Stück »Everybody’s Coming To My House«, wurde schon vorab veröffentlicht. Zwischendurch gibt es immer wieder Sollbruchstellen, ruhige und auch melancholische Passagen wie in »This Is That« inklusive toller Orientalismen. So kommen wie erhofft doch beide Rezeptionsebenen zusammen: Verstand und Gefühl.

David Byrne

American Utopia

Release: 09.03.2018

℗ 2018 Todomundo Ltd., under exclusive license to Nonesuch Records Inc. for the United States and WEA International Inc. for the world outside the United States.

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr