×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»The Desecration Of Desire«

Dave Clarke

Auf seinem ersten Album seit 14 Jahren ersetzt der Electro-Produzent Dave Clarke einengende Genregrenzen durch abwechslungsreiche Kreativität.
Geschrieben am
Mit seinem ersten Album seit 14 Jahren präsentiert Dave Clarke (»Hardcore«, »Fly By Wire«) äußerst tanzbare dunkle Elektronik jenseits des Mainstream-Dancefloors. Schon seit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 1990 gab der DJ und Produzent aus Brighton herzlich wenig auf stilistische Trends und Begrenzungen seiner Kreativität und mischte schon früh Breakbeat, HipHop und Electronica in seine Techno-Tracks. Auch »The Desecration Of Desire« verzichtet auf eindeutige Schubladen und rangiert irgendwo zwischen Techno, Electro, Postpunk-Elektronik und Industrial-Dub.

 Seine elektronischen Songs arbeiten mit nervösen atmosphärischen Streicherflächen und drohenden Bläser-Arrangements, verstörenden Sprach-Samples, kalten 1980er-Sounds und kratzenden Punk-Dub-Bässen. Mit Gastmusikern wie Mark Lanegan (Screaming Trees), Gazelle Twin, Mt. Sims und Louisahhh erweitert er zusätzlich sowohl das atmosphärische als auch stilistische Spektrum und gestaltet seine zehn Tracks durchweg spannend und abwechslungsreich. 

Dave Clarke

The Desecration of Desire

Release: 27.10.2017

℗ 2017 BMG Rights Management (UK) Ltd.

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr