×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Warum Nick Oliveri QOTSA verlassen musste

Das Ende einer Freundschaft

Es war ein harter Schlag für die Fans. Immerhin haben Josh Homme und Nick Oliveri den eigentlichen Kern der Queens of the Stoneage ausgemacht. Das Ende der Freundschaft war abrupt und schmerzvoll. Vor allem die Hintergründe blieben im Dunkeln (wir berichteten). Tatsache war: Oliveri war gefeuert wor
Geschrieben am

Es war ein harter Schlag für die Fans. Immerhin haben Josh Homme und Nick Oliveri den eigentlichen Kern der Queens of the Stoneage ausgemacht. Das Ende der Freundschaft war abrupt und schmerzvoll. Vor allem die Hintergründe blieben im Dunkeln (wir berichteten). Tatsache war: Oliveri war gefeuert worden. Jetzt, nach fast anderthalbjährigem Schweigen nimmt Josh Stellung.

In einem Interview mit der BBC sagte er, er habe Oliveri damals befohlen, die Band zu verlassen, nachdem er von einer sicheren Quelle erfahren habe, dass Oliveri seine Freundin körperlich misshandele. "A couple years ago, I spoke to Nick about a rumor I heard. I said, 'If I ever find out that this is true, I can't know you, man.' Because music and my life are the same thing, there's no rules until something massive happens. Nick was over in England with Lanegan and something happened again, and he almost didn't make it out of the country. That's not music anymore."

Die Fans der Band hatten wiederholt auf eine Reunion der beiden gehofft. Hommes Reaktion auf die Wünsche der Fans ist allerdings eindeutig. Er sagte, er habe sich hilflos gefühlt und den Rausschmiss als einziges richtiges Statement gesehen. Damit werden wohl künftige Reunion-Gerüchte verstummen. Oliveri hat sich bis jetzt noch nicht geäußert zu den Vorwürfen.