×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

20/20 Sound

DARK STAR

Dark Stars Debüt wird, so es den Weg in die heimische CD-Sammlung findet, schon aufgrund seiner äußeren Aufmachung eine Sonderstellung einnehmen. Zum Einordnen in genormte CD-Ständer ist das aufklappbare Karton-Cover ob seiner Abmessungen nicht geeignet. Musikalisch gibt sich das Londoner Trio ebens
Geschrieben am

Autor: intro.de

Dark Stars Debüt wird, so es den Weg in die heimische CD-Sammlung findet, schon aufgrund seiner äußeren Aufmachung eine Sonderstellung einnehmen. Zum Einordnen in genormte CD-Ständer ist das aufklappbare Karton-Cover ob seiner Abmessungen nicht geeignet. Musikalisch gibt sich das Londoner Trio ebenso unkonventionell und setzt zwischen Noiserock, psychedelisch durchsetzten Passagen und traditionellen britischen Pop-Elementen seine Bezugspunkte. Ob mit perkussiv durchsetztem Groove in „Graceadelica', zurückhaltender Effektivität bei „The Sound Of Awake' oder einem forsch rockenden Auftritt („I Am The Sun'), instrumental sind Dark Star immer auf der sicheren Seite. Einzig der Gesang erscheint oftmals zu weinerlich-britisch, aber selbst mit diesem (für mich) kleinen Manko ist „20/20 Sound' ein interessantes Album, das auch den einen oder anderen Anderen ansprechen sollte.