×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Reflexionen aus dem beschönigten Leben«

Danger Dan

Der deutsche Slim Shady von der Antilopen Gang, den Notorikern with Attitude, veröffentlicht nach diversen EPs und Kollabos sein erstes Soloalbum: eine Track-Sammlung mit Witz, Wahrheiten und Wumms.

 

Geschrieben am

Während der Niederschrift dieser Zeilen steht nicht nur fest, dass es – sehr zu Unrecht – Intro in Zukunft nicht mehr geben wird, sondern auch, dass der unselige Echo – sehr zu Recht – nun der Vergangenheit angehört. Auslöser war bekanntermaßen ein Preisträger aus dem sich gerade hervorragend verkaufenden Pop-Segment, das gemeinhin als Deutsch-Rap bezeichnet wird. Wie groß in dieser Sparte aber die Bandbreite ist, zeigen Danger Dan und die Antilopen Gang, die man seit jeher gut und gerne als »am anderen Ende des Spektrums zu Hause« bezeichnen kann. Sie hatten ihre Teilnahme an dem sogenannten »Musikpreis« als Nominierte im vergangenen Jahr bereits verweigert und waren zuletzt auch in der WDR-Doku »Die dunkle Seite des deutschen Rap« mit unmissverständlichen Aussagen zu HipHop und Antisemitismus zu hören. Zur aktuellen Echo-Chose veröffentlichten sie via Social Media ein noch klareres Statement. Und sie positionieren sich nun auch auf Danger Dans Solo-Werk in dem Feature-Stück »Drei gegen einen« mehr als deutlich zum Deutsch-Rap-Mainstream: »Ich will daran nicht teilhaben, kann dazu nichts beitragen!«

Zu etlichen anderen Themen haben der Rapper und seine Gäste allerdings einiges zu sagen. Das passiert gewohnt pointiert, mit Sprachwitz und Roleplay, aber auch mit sezierenden Analysen und schonungslosen Zustandsbeschreibungen bis über die Schmerzgrenze hinaus. Es geht um Feminismus, Rebellion, Beziehungsfähigkeit zu anderen und sich selbst und um Lustigkeit als gesellschaftlichem Zustand. Das Ganze hat kein einheitliches Konzept und will es auch nicht haben. Es changiert zwischen selten aufgeführter Härte (»Piss in den Käfig«) und fröhlicher Irritation (wie in der ziemlich unwahrscheinlichen Zusammenarbeit mit dem Prinzen Sebastian Krumbiegel auf »Die Prinzentragödie«). Es hat freshe Beats, aber auch Rockgitarren und Auto-Tune und erzählt stellvertretend Biografisches aus einem ziemlich weißen und doch grauen Deutschland. Es enthält die titelgebenden Reflexionen, die dieses Album gerade in diesen Tagen zu einem schlicht unverzichtbaren Werk machen.

Danger Dan

Reflexionen aus dem beschönigten Leben

Release: 01.06.2018

℗ 2018 JKP Jochens Kleine Plattenfirma GmbH & Co. KG