×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Classic Chill Out Rhythms 2

COLUMN ONE

Der Nachfolger zu "Classic Chill Out Rhythms" (vgl. INTRO 06/97) hat erstaunlich wenig mit seinem Vorgänger, aber genausowenig mit Chillen zu tun. Statt dessen teilen die mit PSYCHIC TV befreundeten Berliner (De-) Konstruktivisten ihre neue Doppel-CD in zwei "Systeme": U-Musik und Hyperkreativ. Syst
Geschrieben am

Autor: intro.de

Der Nachfolger zu "Classic Chill Out Rhythms" (vgl. INTRO 06/97) hat erstaunlich wenig mit seinem Vorgänger, aber genausowenig mit Chillen zu tun. Statt dessen teilen die mit PSYCHIC TV befreundeten Berliner (De-) Konstruktivisten ihre neue Doppel-CD in zwei "Systeme": U-Musik und Hyperkreativ. System 1 ist vergleichbar mit älteren COLUMN ONE-Veröffentlichungen, deren Prinzip es ja gerade ist, daß sie viele als unvereinbar angenommene Musikstile vereinen (krassestes Beispiel ist sicherlich "The Excellent Listener", INTRO 02/96). Inzwischen trauen sie sich sogar an krautige Sounds und Songstrukturen heran, verwenden Loops aus Edgar Wallace-Filmen und Fragmente von Tagebuchaufzeichnungen des "zweiten Burroughs" Jürgen Ploog sowie Bontempi-Sounds, die würdig sind, ANDREAS DORAU zugerechnet zu werden. Höhepunkt ist dann eine Hommage an EAST 17 ("2 million people where we can change the consciousness and the way they think").
Hyperkreativ hingegegen geht der Frage nach, was denn eigentlich produktiv-sein heißt, und stellt dafür in zehn Kapiteln mehrere Anrufe von Konrad, dem neunjährigen Bruder eines COLUMNisten, vor, außerdem gibt es gemeinsame Sessions mit Kids. Sehr unterhaltsam ist auch das Interview von Paul (ca. 8 Jahre) mit Konrads Oma, ein Dokument von schier unbeschreiblichem Wert für die Beantwortung jener Frage. Ähnlichkeiten zu BIG CITY ORCHESTRAs "A Childs Garden of Noise" (Untertitel: "Four Songs For Kids For Noise All Day") sind mit Sicherheit rein zufällig.