×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Wie Virginia so ist

Clipse

Schon seit langen werden die Neptunes als Produzenten und auch als Band geschätzt. Vor kurzem gründeten sie auch ihr eigenes Label, Star Trak Recordings. Darauf erschien jetzt das erste Album: "Lord Willin'" von Clipse. Die Brüder Malice (Gene Thornton) und Pusha T (Terrence Thornton) sind seit viel
Geschrieben am

Schon seit langen werden die Neptunes als Produzenten und auch als Band geschätzt. Vor kurzem gründeten sie auch ihr eigenes Label, Star Trak Recordings. Darauf erschien jetzt das erste Album: "Lord Willin'" von Clipse. Die Brüder Malice (Gene Thornton) und Pusha T (Terrence Thornton) sind seit vielen Jahren im HipHop Business und langjährige Freunde der Neptunes. Bereits gehört hat man sie bereits bei einigen Features z.B. auf Ushers "U Don't Have to Call" Remix, Mystikal's "Bumpin' Me Against The Wall" Remix, dem N.E.R.D. Album "In Search Of.." oder auch "Wanderland" von Kelis.

Seit wann macht ihr jetzt genau Musik?

Wir haben 1994 damit begonnen, uns um einen Vertrag zu bemühen. Wir waren immer schon HipHop-Fans, ich war da schon lange im Geschäft. Mit dem Reimen selbst haben wir allerdings schon Mitte der 80er Jahre begonnen.

Wie seid ihr an die Neptunes geraten?

Wir kommen aus der selben Stadt, Virginia Beach, Virgina. Wir kennen uns nun schon über 10 Jahre, also lange bevor man deren Musik kannte. Ich kann man mich noch an Zeiten erinnern, wo die Leute über den Namen der Neptunes gelacht haben und keiner wusste, was man von ihnen halten sollte.

Habt ihr irgendwann vielleicht mal daran gedacht, dass man hohe Erwartungen an euch stellen würde, wenn ihr auf Star Trak veröffentlicht und die Neptunes euch produzieren? Hat euch das in irgendeiner Form beunruhigt?

Nein, nie. Wir arbeiten schon so lange mit den Neptunes zusammen, dass mir dieser Gedanke nie gekommen ist. Für uns gab es auch nie eine Alternative. Und: Wir könnten auch nie mit jemand anderem zusammenarbeiten.

Wie muss man sich denn nun den Vibe bei Star Trak vorstellen?

Der Vibe ist sehr cool, eine Menge innovativer Talente kommt da zusammen. Das ist frischer Wind für die HipHop- und Musikwelt. Es begann mit den Neptunes, die haben die Türen geöffnet, haben das Fundament gelegt und jetzt kommen alle anderen nach.

Und was unterscheidet euch musikalisch von anderen Rap Crews?

Letzen Endes dann doch unsere Herkunft. Wir kommen wie gesagt aus Virginia, und davon handelt auch unser Album. Wir wollen den Rest der Welt wissen lassen, wie es in Virginia so ist. Sicher kann man bei uns auch Parallelen zu anderen finden, ich denke aber schon, dass wir uns von anderen abheben, auch wenn ich es jetzt nicht so festmachen kann.

Wusstet ihr von vorneherein was und wen ihr auf dem Album haben wolltet? Wie groß waren die Einflüsse von außerhalb?

Bisher kommt der größte Einfluss auf die Musik von den Neptunes und Clipse. Wir hatten zwar so einen Untergrundhit mit "I'm Not You", wo ja auch Jadakiss und Styles P dabei waren. Das war sicherlich ein Einfluss. Und da ist ja dann auch noch der Remix con "Grindin'" wo Baby, Lil' Wayne und Noreaga dabei sind. Die Liebe die wir von denen bekommen haben war phänomenal. Ich glaube wir haben die richtigen Entscheidungen getroffen, was die Auswahl der Kollaborationen betrifft.

Zur Zeit dissen sich zahlreiche HipHopper (Nas vs Cam'ron, Nelly vs. KRS-One, Dr. Dre vs. Jermaine Dupri)- wie steht ihr dazu und wo seht ihr euch selbst zwischen den Parteien?

The Clipse finden daran überhaupt keinen Gefallen. Das macht uns vielleicht auch so einzigartig. Wir kommen aus Virginia. Da ist die HipHop-Szene nicht so groß. Darum schätze ich, sind wir nicht so in dem ganzen Zirkus drin. Ich hoffe, wir können das so belassen. Wir finden es klasse, andere Künstler zu treffen und zu sehen, was die so machen.

Was kommt jetzt als nächstes bei euch?

Das Album ist ja gerade in den USA erschienen und da gucken wir, ob wir vielleicht bei einer Tour mitmachen können, eventuell sogar bei Nelly. In Deutschland waren wir noch nicht, ich würde mich aber sehr freuen, wenn das klappen könnte.