×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Empty The Bones Of You

Chris Clark

Chris Clark ist Warps Kronprinz in Sachen funkgestörte Breakbeats voll Melodie und Melancholie. Vor zwei Jahren brachte Clarence Park den damals erst 21-Jährigen als “jugendlichen Aphex Twin” ins Gespräch, und auch auf “Empty The Bones Of You” spielt Clark wieder mit den Gegensätzen, stellt sehr orc
Geschrieben am

Chris Clark ist Warps Kronprinz in Sachen funkgestörte Breakbeats voll Melodie und Melancholie. Vor zwei Jahren brachte Clarence Park den damals erst 21-Jährigen als “jugendlichen Aphex Twin” ins Gespräch, und auch auf “Empty The Bones Of You” spielt Clark wieder mit den Gegensätzen, stellt sehr orchestrale, feierliche Momente neben knarzige Acid-Basslines, schraubt an träumerischen Piano-Passagen und schaltet so locker zwischen luftiger Ambient-Atmosphäre und harschem Industrial-Noise um, dass man immer wieder aufs Neue verblüfft ist. Sehr kleinteilig werden digitale Splitter auseinander genommen und neu zusammengesetzt. Clark ist dort am besten, wo aus dem Plug-in-Gewitter kurze Augenblicke hervortreten, bei denen man klar den Eindruck hat, dass hier jemand voll und ganz durch seine Musik lebt. Die verhuschten, in britzeligem Grundrauschen abtauchenden Klingel-Melodien auf “Early Moss”, die selbstvergessenen Klavier-Miniaturen auf “Tyre” oder die von himmlisch bis düster mutierenden Synth-Flächen bei “Betty” zeigen, dass Chris Clark nicht nur ein begnadeter Tüftler ist, sondern vor allem diese zeitlosen musikalischen Momente heraufbeschwören kann.