×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Wer Wir Sind

Charlie Barnes im Steckbrief

»Wer wir sind« – der regelmäßige Steckbrief. Diesmal stellen wir euch Charlie Barnes aus Großbritannien vor.
Geschrieben am

Interview:
Daniel Koch

Herkunft GB-Lichfield
Genre Morbider, schöner Großgestenpop
Mitglieder 1
Besondere Vorkommnisse Charlie ist aktuell auch der Live-Gitarrist von Bastille.
Aktuelles Album »Oceanography« (Superball Music / Sony / VÖ 09.03.18)

Mir gefällt der Titel deines zweiten Albums sehr gut. »Oceanography« ist ein sehr reichhaltiges Wort. Was bedeutet es für dich?
Zwei Dinge, leider haben beide nix mit klassischer Ozeanografie zu tun. Zum einen ist es eine Referenz an meine Helden Oceansize. Zum anderen ist es eine Metapher dafür, wie es ist, heute Musiker zu sein. Streaming, Internet, Social Media, eine ums Überleben kämpfende Branche – da fühle ich mich manchmal so verloren wie ein Tropfen Wasser im Ozean. Alles dreht sich um Plays, Likes, Kommentare, Retweets – manchmal frage ich mich fast, ob ich noch ein Kreativer bin oder eher fürs Marketing zuständig. Das fraß mich eine Weile auf, und ich musste mich erst darauf besinnen, warum ich das alles mache: weil ich Musik liebe.
 
Oceansize ist ein gutes Stichwort: Deren Mastermind Steve Durose produzierte dein Debüt und das aktuelle Album und spielte darauf auch einige Instrumente ein. Wie war das für dich?
Ein Traum, der wahr wird! Manchmal muss ich mich kneifen, dass ich mit einem meiner größten Vorbilder so eng zusammenarbeiten kann. Wir haben uns gegenseitig die Bälle zugespielt. Ich habe Songs geschrieben und als Demo aufgenommen, er hat die Arrangements ausgetüftelt, mir geschickt, ich habe sie ergänzt. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind, wenn wieder eine Mail kam und ich hören konnte, was er aus meinen Demos gemacht hat. Das Wort Produzent greift viel zu kurz.

Wann hast du denn überhaupt Zeit zum Songschreiben und Aufnehmen gefunden? Bastille haben ja einen ziemlich internationalen und prall gefüllten Tourkalender.
Die Welt eines Tourmusikers ist voller toter Zeit, die es zu füllen gilt zwischen all den Reisen und Soundchecks und Shows. Ich bin inzwischen gut darin, das zu nutzen. Dan Smith von Bastille ist sehr diszipliniert: Er hat auf Tour immer einen Raum, in den er sich zum Songschreiben zurückziehen kann. Immer, wenn er dort war, fühlte ich mich motiviert, an meiner Musik zu arbeiten. Ich habe stets ein wenig Equipment dabei und in manchen Städten in kleinen Studios ein paar Lieder eingesungen. Das war gleichzeitig eine schöne Erfahrung, weil ich so viele spannende Leute kennengelernt habe.

Charlie Barnes

Oceanography

Release: 09.03.2018

℗ 2018 Superball Music

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr