×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Monster Magnet für alle

Chaos Karaoke

Böse Zungen behaupten ja, Monster Magnet hätten nichts mehr zu sagen, aber dass Dave Wyndorf gestern in Cleveland so gänzlich ohne Stimme dastand, fand er wohl noch weniger lustig. Mit dem Rücken zur Crowd spielte er das 20-minütige Instrumental 'Tab…', aber dann wollten die Besucher auch langsam
Geschrieben am

Böse Zungen behaupten ja, Monster Magnet hätten nichts mehr zu sagen, aber dass Dave Wyndorf gestern in Cleveland so gänzlich ohne Stimme dastand, fand er wohl noch weniger lustig. Mit dem Rücken zur Crowd spielte er das 20-minütige Instrumental 'Tab…', aber dann wollten die Besucher auch langsam mal wieder was mit Gesang. Dass der Sänger des Supports (Red Giant) über die peinliche Stille hinweghalf, war ja nett, aber auch nur über sechs Stücke akzeptabel. Was nun?

Mh, dachte die Aushilfskraft, ich habe da eine Idee: Interaktion. Sollen doch auch mal Fans auf die Bühne kommen und etwas singen. Fehler! Binnen kürzester Zeit waren sämtliche Musiker umringt von stürmisch-glücklichen Fans, die eigentlich nur für immer singen und tanzen wollten, schließlich hatten sie genau dafür bezahlt. Und wer einmal das Mikro aus der Hand gibt, ist selber Schuld. Dass nach zwei Songs damit Schluss sein sollte, wollte demnach natürlich niemand hinnehmen. Gellende Pfiffe und "Geld zurück"-Rufe brachten Unmut zum Ausdruck. Verständlich, in so kurzer Zeit war natürlich noch nicht alle drangekommen, beim fröhlichen Karaoke-Spiel.