×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»The Sparkle In Our Flaws«

Chantal Acda

Kaum war ihr gemeinsames Album mit Chris Eckman im Kasten, begab sich Chantal Acda schon mit Peter Broderick ins Studio und nahm diese kleine Folk-Perle auf.
Geschrieben am
So schnell kann es gehen. Beim ersten Durchgang fragst du dich noch ermüdet, ob die Platte auch mit Energy-Drinks verkauft wird, und kurze Zeit später hast du dein Herz verloren. Bei dem wohligen Gesang der Belgierin wird es zunächst, passend zu ihrem früheren Moniker Sleepingdog, zur Herausforderung, nicht mit einem seligen Lächeln einzunicken. Doch es lohnt sich, wach zu bleiben und genau hinzuhören, denn Chantal Acda und Peter Broderick haben »The Sparkle In Our Flaws« mit Momenten gespickt, die zu den schönsten gehören, die das Folk-Genre in diesem Jahr hervorgebracht hat. Sei es der Opener »Homes«, der behäbig und unscheinbar beginnt und sich langsam, aber sicher in einen Rausch schunkelt, oder auch die schön geschwungenen Gesangslinien in »Up And Down« und »Minor Places«, die in diesem melancholisch minimalen Rahmen glänzen. Es sind gerade die spärlichen Arrangements von Broderick, die chronisch unterbeschäftigte Rhythmus-Begleitung, der zarte Druckanstieg, die Streicher und das kaum hörbare Rascheln, welche die Songs auf Händen tragen und das Album perfekt abrunden. 
– Chantal Acda »The Sparkle In Our Flaws« (Glitterhouse / Indigo / VÖ 25.09.15)

Chantal Acda

The Sparkle in Our Flaws

Release: 21.08.2015

℗ 2015 Glitterhouse Records