×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Cargo goes Haldern

Haldern Pop 2011

Das Haldern Pop ist ausverkauft. Mal wieder. Trotzdem dicken die Veranstalter vom Niederrhein ihr Programm noch mal an und lassen die Experten des Schalplatten-Vertriebs Cargo Records gleich mal eine eigene Bühne kuratieren!
Geschrieben am
Das Haldern Pop ist ausverkauft, seit geraumer Zeit schon. Und weil man seinen treuen Kunden eben gerne mal Danke sagt, hat das Veranstalter-Team für dieses Jahr eine weitere Bühne mit ganz besonderen Acts aufgesetzt.

Sie wird von Cargo Records kuratiert, steht gegenüber der Haldern-Pop-Bar mitten im Dorfzentrum und wartet mit einem wahrlich sensationellen Line-up auf. Neben Auftritten von u. a. Wolf Parade, J. Mascis und Dum Dum Girls spielen Green River ihr erstes Deutschland-Konzert in Ur-Besetzung. Die Proto-Grunge-Band besteht aus späteren Mitgliedern von Mudhoney, Pearl Jam und Firing Squad und veröffentlichte 1988 als erster Act auf Sub Pop. Ein weiteres Highlight dürfte der erste Auftritt der ominösen Wiederhergestellte Altbauten sein, laut Pressetext ein „Künstlerkonglomerat aus kohligen Restfragmenten deutschen Kulturguts“.
 
Die Aftershow-Partys zu dieser Bühne finden in der Haldern-Pop-Bar selbst statt. Donnerstag präsentiert sich dort das hippe Dubstep-Label Hyperdub mit seinen Acts Burial, King Midas Sound, Kode 9 & The Spaceape und Ikonika. Freitag residiert an gleicher Stelle das IDM-Label Planet Mu mit seinen Acts Falty DL, Rashad und Boxcutter.
 
Das komplette Line-up der Cargo-Bühne sieht wie folgt aus:
 
Donnerstag:
King Midas Sound, Kode 9 & The Spaceape, Ikonika, Hyper Dub Aftershow-Party in der Haldern-Pop-Bar mit den DJs Burial, Kode 9 und Cooly G.
 
Freitag:
Adam Haworth Stephens, Dum Dum Girls, Handsome Furs, Howe Gelb And A Band Of Gypsies, J. Mascis (Solo Acoustic), Wolf Parade, Wiederhergestellte Altbauten, Planet Mu Aftershow-Party in der Haldern-Pop-Bar mit den Falty Dl sowie den DJs Rashad, Boxcutter und Falty DL

Samstag:
Male Bonding, No Age, Wolf People, Black Spiders, Jello Biafra And The Guantanamo School Of Medicine, The Thermals, Green River feat. Members of Pearl Jam & Mudhoney, Cargo Records Rock-Aftershow-Party in der Haldern-Pop-Bar mit Lieutenant Dave & The Vohwinkels sowie den DJs Nina Maenz, Stefan Grimm und Gast-DJ Klaus Fiehe
 
Alle weiteren Infos zum Haldern Pop gibt es hier oder auf unserem Festivalprofil.