×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

On.Off.On.Off.

Cargo City

Zart umschmeichelnde Vocals und weich gestriegelte Gitarren gibt es hier zwar auch, aber der Frankfurter Simon Konrad a.k.a. Cargo City hat noch eine Menge elektronischer Helfer in der Hinterhand.
Geschrieben am


Zart umschmeichelnde Vocals und weich gestriegelte Gitarren gibt es hier zwar auch, aber der Frankfurter Simon Konrad a.k.a. Cargo City hat noch eine Menge elektronischer Helfer in der Hinterhand.


Wegen vermeintlicher Ähnlichkeit zur Konkurrenz kommt es beim Singer/Songwriter ja auf das Timbre und die Catchiness an; auf dem Gebiet kann Konrad schon ganz gut punkten, schiebt sich mit Klavieren, Schlagzeugen und anderem Zusatzinstrumentarium aber eher in die aufgemotzte Heimfrickler-Ecke.

Das Ergebnis reicht von leisem Folk bis krawallig-akustischem Frohsinnspop. Die Songwriter-Attitüde schlängelt sich trotzdem ungehalten durch die Popband durch, gefällig, eingängig, bei den akustischen Nummern oft repetitiv. Genau dann setzt sich Konrad trotz smarter Stimme und schicker Gitarrenlinien kaum durch. Vielleicht wird das live anders, denn schicke Gitarrentypen wie dieser sind gerne und ausgiebig auf Tour, mit einer echten Band im Rücken.