×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

So war’s in Berlin: »Converse Get Dirty«-Tour

Boysetsfire live

Ein Abend der ganz im Zeichen einer mitreissenden Begeisterung für Boysetsfire stand.
Geschrieben am
02.04. Berlin, BiNuu
 
Ein Abend der ganz im Zeichen einer mitreissenden Begeisterung für Boysetsfire stand. Diese Band trifft viele Hardcore-Fans einfach immer noch mitten ins Herz. Von der allgemeinen Euphorie in den ersten Reihen profitierten auch Marathonmann und Funeral For A Friend. Doch im Grunde warteten alle auf die Hits, die Boysetsfire in fast zwanzigjähriger Geschichte angesammelt haben. Ob »Requiem«, »Dying On Principle«, »Last Years's Nest« oder »After The Eulogy«, Sänger Nathan Gray und seine Kollegen verfügen noch immer über die Energie und Souveränität, um ihre Fans an diesem Abend ordentlich im Pit durchzuwirbeln.

Auch mit (mittlerweile) graumeliertem Bart sprang Nathan mit einer Leidenschaft über die Bühne, die manch ein Teenager vielleicht niemals so empfinden wird. Es war deutlich zu spüren, dass sich hier keiner mehr etwas beweisen muss. Das junge Publikum dankte es der Band mit viel Jubel, Gesang, Tanz und echten Crowdsurf-Bemühungen.