×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

The Misery Index: Notes From The Plague Years

Boysetsfire

Seit kurzem gibt ein waschechter Bayer den tiefen Ton bei Boysetsfire an, auf “The Misery Index: Notes From The Plague Years” feiert der Münchener Robert Ehrenbrand am Bass einen gelungenen Einstand. Fans werden es wissen: Die Hardcore-Decke war für die Combo aus Delaware schon immer viel zu kurz, M
Geschrieben am

Seit kurzem gibt ein waschechter Bayer den tiefen Ton bei Boysetsfire an, auf “The Misery Index: Notes From The Plague Years” feiert der Münchener Robert Ehrenbrand am Bass einen gelungenen Einstand. Fans werden es wissen: Die Hardcore-Decke war für die Combo aus Delaware schon immer viel zu kurz, Metal und Rock sind selbstverständlicher Teil ihres musikalischen Ausdrucks. Was Boysetsfire aus dem wachsenden Pulk von Screamo-Acts heraushebt, ist ihre lebensnahe Leidenschaft. Wenn Sänger Nathan Gray über sein vertracktes Gefühlsleben singt, glaubt man ihm einfach, wie man auch der ganzen Band ihren brennenden Stil abnimmt. Die Tatsache, dass die Combo hier und da Bläser, Cello, Piano und Steel-Gitarre einsetzt, ändert an ihrem Stil kaum etwas, die dreizehn Titel sind ein flammendes Monument modernen Hardcores.