×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Boon

Good Weather Girl

Zwei Geschwister ohne Plan musizieren munter vor sich hin und her und werden entdeckt. Originärer Lo-Fi-Pop, talentiert und rau. Rau den Lukas!
Geschrieben am

Autor: intro.de

Zwei Geschwister ohne Plan musizieren munter vor sich hin und her und werden entdeckt. Originärer Lo-Fi-Pop, talentiert und rau. Rau den Lukas!

Wie schön, dass es sie immer noch gibt, diese musikalischen Zufallsfunde von räudiger Klangqualität, aber reizendem Charme. Den letzten Schatz dieser Art fand das Frankfurter Label Hazelwood, und er heißt Good Weather Girl. Ein Londoner Geschwisterpaar, das schon ewig gemeinsam musiziert, unter professionellen Gesichtspunkten in der ganzen Zeit aber keine wirklichen Fortschritte gemacht hat. Trotzdem, oder gerade deswegen, tropft unverkennbare Schönheit aus ihren Songminiaturen.

Das sind einfach Stücke, die in ihrer Struktur oftmals an den großartigen Malcolm Middleton erinnern, in ihrem Gesang aber an den (un-) fertigen Charme seines ehemaligen Arab-Strap-Bandkollegen Aidan Moffat. Tatsächlich kann Dion Lucas nicht besonders kraftvoll singen; wenn sie es könnte, wäre Joanna Newsom wohl eine nahe liegende Referenz. Dennoch passt das alles hier ganz wundervoll zusammen. Das ist Lo-Fi, innig und berührend, passioniert und wirkungsvoll.

In drei Worten: Lo-Fi / Verwandtschaft / London