×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

The Seraphim Fall

BLOODLET

Diese verzweifelten jungen Menschen haben Probleme. BLOODLET aus New York konnten mich schon mit ihrer letzten Scheibe "Eclectic" begeistern, so daß ich "The Seraphim Fall" in voller Vorfreude auf brutalste Krachtiraden in den CD-Player schob - ich sollte nicht enttäuscht werden. Würde sich jemand d
Geschrieben am

Autor: intro.de

Diese verzweifelten jungen Menschen haben Probleme. BLOODLET aus New York konnten mich schon mit ihrer letzten Scheibe "Eclectic" begeistern, so daß ich "The Seraphim Fall" in voller Vorfreude auf brutalste Krachtiraden in den CD-Player schob - ich sollte nicht enttäuscht werden. Würde sich jemand die Mühe machen, die Musik, die Attitüde, das Artwork, den Gesang und die Texte psychologisch auseinanderzunehmen, es gäbe sicherlich genug Gründe, die gesamte Band auf der Stelle einzuweisen. Und ans Bett zu schnallen, damit sie sich selbst und ihrer Umwelt nicht sämtlichen Schaden zufügen, den man sich vorstellen kann. Huh. Selten hat mich eine Platte so verstört, selten war das Gesamtkonzept einer Band dermaßen abschreckend, ohne dabei in schwülstige Metal-Klischees abzudriften. BLOODLET sollten mit NEUROSIS, GUILT und AMBUSH auf Tour kommen, am Eingang könnte man dann Stricke reichen, und alles wäre gut. Äh. Schluß jetzt.