×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Blanck Mass«

Blanck Mass

Wabernd, zärtlich und unruhig pochend quirlt Benjamin John Power von den Fuck Buttons Gitarren und Synthieflächen durch das MacBook.
Geschrieben am

Die Vermischung von elegischen, durch üppige Effektparks gewolften Gitarren, verfremdeten Field Recordings und wabernd-zirpenden Synthiedrones verheißt leidlich Spannendes, klingt im Falle von Blanck Mass jedoch auch gerne mal nach Probiertag in der Elektronikecke des örtlichen Musikalienhandels. Scheinbar an endlos zerdehnten Jean-Michel-Jarre-Intros und den zärtlicheren Momenten von Tangerine Dream orientiert, erschafft Benjamin John Power, bekannt als eine Hälfte des englischen Electronic-Noise-Duos Fuck Buttons, eine Art Retro-Ambient, der sich vor allem den Pionieren des Genres verdankt. Unter der überwiegend flächig gehaltenen, gemächlich schimmernden Feierlichkeit verbirgt sich allerdings eine gewisse pochende Unruhe, die sich zwar nie Bahn in Katharsis bricht, aber für interessante, subtile Dynamikwechsel sorgt. Dieses angedeutete, stets verzögerte Dräuen bewahrt den Großteil der sauber produzierten, dabei aber etwas uninspirierten Musik dann auch vor einem Schicksal als bloße Chill-Pill.