×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Kaos«

Blackout Problems

»Holy« ist vorbei, »Kaos« beginnt! Blackout Problems’ Mischung aus Pop-Punk und Alternative fesselt sofort und schafft, was viele Bands in diesem Genre nicht schaffen.

Geschrieben am

Die ersten Klänge von »How Are You Doing«, dem Opener des zweiten Blackout-Problems-Albums »Kaos«, fesseln sofort. Man will sich bewegen, man will mitsingen. Dabei lässt sich die LP von Anfang an in kein Genre zwängen – jedes Stück klingt anders. Während »How Are You Doing« an Biffy Clyro erinnert, ähnelt der als Single ausgekoppelte Titelsong mehr dem Sound von The 1975. Durch seine Mischung aus Alternative, Indie und manchmal auch elektronischen Klängen wirkt das Album vielseitiger als die bisherigen Veröffentlichungen der Münchener Band.

Während das Quartett musikalisch auf ganzer Linie überzeugen kann und eine deutliche Weiterentwicklung zu spüren ist, wirken die Texte leider immer noch nicht ganz ausgereift. Sicher haben die Blackout Problems viel zu erzählen und zu sagen, lyrische Raffinesse sucht man jedoch vergebens. »Kaos« thematisiert Unsicherheit, Zweifel und Resignation, es umschreibt Situationen, in denen das Leben plötzlich zu bröckeln anfängt und man den Boden unter den Füßen verliert. Durch solch starke Inhalte und die noch stärkere musikalische Entwicklung lässt sich über die lyrische Schwäche durchaus hinwegsehen. Blackout Problems schaffen das, woran viele junge britische und amerikanische Bands scheitern: Sie hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Blackout Problems

KAOS

Release: 15.06.2018

℗ 2018 Blackout Problems, distributed by Cargo Records Germany GmbH

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr