×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Reiði«

Black Foxxes

Auf ihrem zweiten Album klingt der Depressionsrock der Black Foxxes schon wieder viel zu schön, um traurig oder wütend sein zu können.

Geschrieben am

»Reiði« ist im Isländischen, der vielleicht filigransten aller Elfensprachen, das geradezu von der Zunge fließende Wort für »Zorn« oder »Wut« und damit auch ein unfreiwillig passender Titel für das zweite Album der Black Foxxes: Auch hier ist die Vermittlung urmenschlicher Emotionen das Ziel, die allerdings vom sanft schimmernden Schönklang der Musik überstrahlt werden.

Die Mischung aus düster hallendem Mitternachts-Rock und einem stetig leidenden Sänger fruchtete in der Vergangenheit zwar bereits in Meisterwerken wie Placebos »Without You I’m Nothing«, der Qualität von Perlen wie deren »You Don’t Care About Us« nähern sich Black Foxxes auf »Reiði« jedoch höchstens ansatzweise an, wenn »Saela« sich ganz offensichtlich auf die Playlists für nächtliche Autofahrten drängeln will oder »The Big Wild« zum langsamen Paartanz unter dem Sternenhimmel auffordert. Der Semantik des Albumtitels und den Erwartungen, die das wütende, hervorragende Debüt »I’m Not Well« schürte, wird lediglich das beißende, kratzende »Joy« gerecht. Das ist natürlich wiederum irreführend betitelt – verdeutlicht aber, weswegen Black Foxxes immer noch eine Band sind, die man auch in Zukunft im Hinterkopf behalten muss.

Black Foxxes

Reiði

Release: 16.03.2018

℗ 2018 Spinefarm Records, a Universal Music Company

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr