×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Creature Comforts

Black Dice

Black Dice alias Dr. Jeckyll und Mr. Hyde - nach dem wilden Gelärme des Vorgängeralbums jetzt ungewohnt entspannte Klänge vom Experimentier-Trio. Anfang 2003 kratzten Black Dice mit ihrem noisigen Vorgänger-Album ›Beaches And Canyons‹ gehörig an diversen Nervenkostümen. Die Platte war durch ihr
Geschrieben am

Black Dice alias Dr. Jeckyll und Mr. Hyde – nach dem wilden Gelärme des Vorgängeralbums jetzt ungewohnt entspannte Klänge vom Experimentier-Trio. Anfang 2003 kratzten Black Dice mit ihrem noisigen Vorgänger-Album ›Beaches And Canyons‹ gehörig an diversen Nervenkostümen. Die Platte war durch ihre brachiale Konsequenz allerdings ziemlich einzigartig, zuweilen recht spannend gemacht und lockte sicher den einen oder anderen Hörer in ein Black-Dice-Konzert. Der Nachfolger ›Creature Comforts‹ ist nun komplett anders geworden. Die Band hat das gute alte Bandecho-Gerät für sich neu entdeckt und bearbeitet damit in aller Ruhe und diesmal völlig unspektakulär minimale Gitarrensounds, elektronische Klänge und Schlagzeugbeats. Sehr entspannt und meditativ klingt das alles und lässt sich durchgehend angenehm auf dem Sofa konsumieren, ohne auch nur einmal den Drang zur Fernbedienung zu verspüren. Am Ende werden die Jungs zwar noch ein wenig aufmüpfig, was den Gesamteindruck aber wenig stört, handelt es sich hierbei doch um eine zwar experimentierfreudige, aber meist freundliche Musik.