×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Pete Doherty arbeitet an Akustik-Album

Biest ohne Schöne

Was muss der arme Mann alles mitmachen: Drogen, Freundin weg, Manager rausgeschmissen, abgebrochene Tourneen, Schlägereien, Polizei... Ihr alle könnt seine Eckdaten vermutlich schon mitbeten und wisst: Pete Doherty führt sicherlich kein sorgloses Leben. Doch jetzt wird also, mal wieder, alles anders
Geschrieben am

Was muss der arme Mann alles mitmachen: Drogen, Freundin weg, Manager rausgeschmissen, abgebrochene Tourneen, Schlägereien, Polizei... Ihr alle könnt seine Eckdaten vermutlich schon mitbeten und wisst: Pete Doherty führt sicherlich kein sorgloses Leben. Doch jetzt wird also, mal wieder, alles anders.

Pete hat sich vorgenommen, sein Leben zu ändern: er will sich in eine Drogenentzugsklinik in Arizona in den USA einweisen lassen - die selbe, die schon Kate Moss nutzte. Nicht ganz unwichtig dabei: das Model hat ihn dazu gedrängt.

Um sich auf den Entzug vorzubereiten, hat er sich in den vergangenen Wochen quasi in einem Studio eingesperrt. Nur mit einer Akustikgitarre bewaffnet und um ein komplettes Album ganz allein aufzunehmen. Eine Quelle sagte: "He's been in the studio for the last couple of weeks, just him and a guitar. People were trying to keep the sessions secret so he could get on with recording. Nobody has heard anything, and as usual with Pete, nobody quite knows how much has been done in the studio." Da ja schon keiner so recht mit dem Erscheinen von "Down in Albion" rechnete - wer weiß, was da auf uns kommt. Und wer einen ersten Eindruck bekommen will: auf seiner Homepage stellt er ja schon seit Jahr und Tag unausgegorene Akustikversionen zum freien Download bereit.