×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mutig werden gegen Bühnenangst (Videointerview)

Berend

„Ich würde niemandem raten, mich als Sänger zu engagieren!“, sagt Berend. Und so engagierte sich der Musiker flugs selbst. Sein fast drei Jahre altes Debütalbum „Frühes Frühstück“ spielte der männliche Teil der Band Paula vor der Karriere mit Partnerin Elke Brauweiler ganz alleine ein. Mit diesem Al
Geschrieben am

„Ich würde niemandem raten, mich als Sänger zu engagieren!“, sagt Berend. Und so engagierte sich der Musiker flugs selbst. Sein fast drei Jahre altes Debütalbum „Frühes Frühstück“ spielte der männliche Teil der Band Paula vor der Karriere mit Partnerin Elke Brauweiler ganz alleine ein. Mit diesem Album voller „Melancholie mit flotten Melodien“ sucht er nun sein Publikum. Dieses muss nicht unbedingt mit dem von Paula identisch sein, denn wenn Berend das Bandprojekt verlässt, bewegt er sich schon ein wenig fort von hochglanzpolierten Popperlen und isst ein Löffelchen Staub. Gregor Wildermann sprach mit dem Berliner Songwriter über deutsche Texte und die kleinen Dinge des Lebens.

? Ist Berend dein wirklicher Name oder ein Pseudonym?

Nein, das ist schon mein wirklicher Name.

? Beim ersten Hören klang der Name für mich wie der Titel eines seltenen italienischen Sportwagens. So dass man sagen könnte: Ich fahre einen 75er Berend!

Finde ich eigentlich nicht schlecht, aber es ist ja sowieso immer die Frage, wie andere Leute den eigenen Namen wahrnehmen. Man selbst kennt den ja schon seit dem Tag, an dem man geboren wurde .... Na ja, der Name ist zumindest relativ selten.

? Ab wann wusstest du, das deine recht persönliche Musik auch für die Öffentlichkeit bestimmt ist?

Darüber haben sich bestimmt sehr viele Musiker Gedanken gemacht und viele fragen sich, warum will ich mit meiner Musik überhaupt an die Öffentlichkeit. Ich glaube, jeder Musiker hat dieses Bedürfnis, auch wenn ich sehr viele Musiker kenne, die irgendwann nicht mehr wussten, warum sie weitermachen sollten - weil ihnen nicht mehr die richtige Musik einfiel oder weil niemand mehr in ihre Konzerte kam. Irgendwie braucht man das doch, weil es einen beflügelt. Ich bin mir nicht sicher, ob man als Musiker da ein Mitteilungsbedürfnis hat. Auf der Bühne zu stehen, ist ja nicht gerade meine größte Leidenschaft. Das ist immer auch zu 50 Prozent mit Angst verbunden.

? Wie kommt Berend auf die Texte von Berend?

Meine Texte werden wohl immer eher persönlich sein und im kleinen oder fast banalen Bereich spielen. Es sind dann doch die kleinen Dinge im Leben, die mir ganz bedeutend erscheinen. Ich glaube auch, dass diese Dinge für jeden extrem wichtig sind. All diesen Gefühlen kann man sich ja gar nicht entziehen. Es gibt aber auch viele Dinge, die möchte ich gar nicht in Texte oder Musik packen. Meine Musik sollte schon von der Thematik her eine gewisse Leichtigkeit haben. [Video 300k] [Video 56k]

? Kannst du dir auch sozialkritische oder direkt politische Texte von dir vorstellen?

Sozialkritik finde ich echt schwierig und, ehrlich gesagt, auch sehr unsinnlich. Ansonsten finde ich es auch aus meiner Lage heraus sehr heikel, diese Position einzunehmen. Es gibt viele Texte, die beschweren sich oder prangern etwas an. Ich bin da aber selten mit einverstanden, weil ich denke, das impliziert ja, dass diejenigen, die das da singen, total frei von Schuld und super sind. Es gibt viele HipHop-Sachen, wo ich mich immer wundere, wie die sich da gegenseitig anschwärzen. Das einzige Thema, was meiner Meinung nach eindeutig klar geht, ist die Ausländerfeindlichkeit. Und da ist wohl deutlich, was die richtige Meinung ist.

? Die meisten Bands singen englische Texte. Peter Licht, 2Raumwohnung oder eben Berend singen ganz unbekümmert in deutscher Sprache. Siehst du da eine kreative Chance?

Ich selber habe immer deutschsprachig getextet und auch immer in deutschsprachigen Bands gespielt, obwohl ich da früher nur als Schlagzeuger aufgetreten bin. Ich glaube, ich habe das immer als eine Art Herausforderung empfunden, weil es fast noch ein unbeackertes Feld ist. Deutschsprachige Popmusik ist selten. Da hat man vielleicht eine gute Chance, sich abzusetzten und einen eigenen Stil zu entwickeln. [Video 300k] [Video 56k]

? Warum könnte es passieren, dass jemand dein Album nicht mag?

Na gut, jetzt könnte man natürlich sagen, das ist Geschmackssache. Ein Grund könnte sein, dass es deutschsprachige Popmusik generell nicht so leicht hat. Dann stellt sich die Frage „Ist das cool oder ist das nicht cool“, was eine Frage ist, die man selbst öfter im Kopf hat, als einem lieb ist.

? Gibt es von den zwölf Songs des Album auch welche, die dir mittlerweile nicht mehr gefallen?

Zum Beispiel das Stück „Als Die Welt Noch Weich Und Lieblich War“. Was ich eigentlich super fand, finde ich jetzt zu verfrickelt. Da sind lauter Parts, die ich übertrieben künstlich finde. Ich stehe sonst doch eher auf schlichte Arrangements und unprätentiöses Produzieren.