×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Trip Fontaine

Being A Deutsche Band

Trip Fontaine kommen aus Rodgau oder sonst woher, klingen dabei jedoch internationaler als manche Stewardess. Post-HC auf Post-Rock – von Vögeln für Vögel.
Geschrieben am

Autor: Intro

Trip Fontaine kommen aus Rodgau oder sonst woher, klingen dabei jedoch internationaler als manche Stewardess. Post-HC auf Post-Rock – von Vögeln für Vögel.
 
Welche deutsche Band würdet ihr gerne auflösen?
Bundeswehr Big Band.
Und welche deutsche Band könnte es als Schulfach geben?
Elektrochemie LK.


Welche deutsche Band wird total überschätzt? Alt oder aktuell – und warum?
Irgendwie will ich mir keine Gedanken darüber machen, wie eine gerechte Verteilung von Erfolg im Musikgeschäft aussehen sollte. Da müsste ich mich in Sachen einfühlen, die ich mir eigentlich aus dem Kopf schlagen wollte.
Welchen deutschsprachigen Song hättest du gern selbst geschrieben?
„Die Karawane zieht weiter“.
Das schönste Song-Zitat? Und euer bemerkenswertestes?
„Han evver nur kabänes! wolle mer, wolle mer, wolle mer, wolle mer nit!“ Von uns: „As long as you move / Alles wird gut / Get on the groove / Alles wird gut.“
Habt ihr als Band einen gemeinsamen Song?
Im Moment wohl „Brick House“ von The Commodores.
Was kannst du anderen Bands, die plötzlich mit all dem Business-Kram (wie GbR, Verträge, Merch, Tour) konfrontiert werden, schon raten?
Nichts, schnell zurück ins Juz, alles andere schadet dem Ruf.
Wann und wie wurdet ihr das erste Mal so richtig abgerippt?
Supportshows, GEMA, GbR, Verträge, Merch, Tour, Reviews, Internet – überall wird man abgerippt, wenigstens ist bei uns daheim im Juz noch alles in Ordnung.
Das schlimmste Erlebnis als Band?
Buscrash, Blitzeis, Totalschaden, Schuldenberg.
Stichwort hinter den Kulissen: Wie viele von euch hatten schon eine Beziehung mit anderen Musikern?
Sehr gut, eine private Frage in einem Magazin mit einer Auflage von über 100.000. Also ganz unter uns, mein Lieber: Die Fleischeslust derjenigen unter uns, die nicht zölibatär leben, macht natürlich auch vor süßen Musikerhasen nicht halt, und Rhythmusgefühl ist ja eh der Schlüssel jeder funktionierenden „Beziehung“. Zahlenmäßig würde ich sagen drei bis vier (kommt drauf an, ob man das Gedüdel von Alias Caylon als Musik durchgehen lässt).
Schon mal gemerkt, dass du im Alltag erkannt wurdest? Und wie war’s so?
Nee, wär aber geil.
Schon mal eure Popularität ausgenutzt? Knutschen, Gästeliste ...?
Nee, wär aber obergeil.
Merkt ihr euch auf Tour immer noch jeden Abend die Namen von Haus-Mischer, Barkeeper und Veranstalter, um nicht als arrogant zu gelten – oder habt ihr schon aufgegeben?
Als Person des öffentlichen Lebens kann man sich schon etwas Arroganz leisten, man muss es schließlich erst mal so weit bringen.