×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Beezer

Beatnik Filmstars

3 (alle Naptime / Rough Trade) Die BEATNIK FILMSTARS wurden vom Kollegen Joachim Henn einmal mit 'Britpop goes HELMET' beschrieben, was natürlich Quatsch ist. Diese Band aus Bristol hat mit Bands wie BLUR, OASIS oder so gar nichts zu tun, mit Sportmusik wie HELMET erst recht nichts. Vielmehr könnte
Geschrieben am

Autor: intro.de

3 (alle Naptime / Rough Trade) Die BEATNIK FILMSTARS wurden vom Kollegen Joachim Henn einmal mit 'Britpop goes HELMET' beschrieben, was natürlich Quatsch ist. Diese Band aus Bristol hat mit Bands wie BLUR, OASIS oder so gar nichts zu tun, mit Sportmusik wie HELMET erst recht nichts. Vielmehr könnte man ihre minimalistischen Noise-Fragmente und ihre Art, außergewöhnliche Songs zu schreiben, schon mal mit THE FALL, FEELIES, ARCHERS OF LOAF oder THINKING FELLERS UNION LOCAL 282 beschreiben. 'Beezer' ist eine Sammlung von Singles, Flexis, Samplerbeiträgen sowie einer Peel-Session und für alle Leute, die diese Band nicht kennen, eine ideale Einstiegsdroge. This is what Brit-Pop is supposed to be about! ROCKETSHIP aus Berkeley/Kalifornien spielen mit Orgel, Schrammelgitarren und coolem, zweistimmigem Gesang locker-flockige Popsongs, und man könnte sie schon mal mit SLEEPYHEAD oder TEENAGE FANCLUB vergleichen. 'I Love You Like The Way That I Used To Do' ist richtig klasse und müßte eigentlich jedem gefallen - Mädchen-Musik! Der Preis des Monats für die besten Songtitel ('Superhip', 'Post Modernist Retro Bullshit', 'Bring Me The Hair Of Phil Oakey') geht heute an BOYRACER aus Leeds. Genauso wie die BEATNIK FILMSTARS passen sie in keine englische Schublade und werden es schwer haben, all die PULPs und LUSHs von den Titelseiten des 'Melody Maker' oder 'NME' zu kicken. Ganz in GUIDED BY VOICES-Manier stoppen BOYRACER ihre Songs nach dem ersten Chorus, und so kommt man dann auch nur auf eine Gesamtspielzeit von 23 Minuten. Egal, ich mag ihre fickerige und nervöse Art, Musik zu machen.