×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Den Dingen Nummern geben

Auslisten

»Auslisten«, diese Rubrik hier im Intro, wer stellt das eigentlich immer auf? Sind doch sicher viele. Bei dieser Unzahl an Ideen. Von wegen, es handelt sich nur um einen einzelnen genialen Nerd mit hochverdichtetem Humor. Zum Anlass der ersten Buchveröffentlichung sind wir dem Phänomen Peter Wittkamp mal auf den Grund gegangen.
Geschrieben am

Welche deiner Listen hast du nie fertig bekommen?

Sehr viele. Sicher 70 oder mehr. Entweder, weil ich sie nicht mehr witzig fand, oder weil mir nicht genug für eine ganze Liste einfiel. Aber vielleicht klappt es ja irgendwann doch noch mit einigen unvollendeten Werken wie »10 gute Ziele für eine Reise mit der Zeitmaschine«. (Platz eins: Der Zeitpunkt, an dem man »Game Of Thrones« noch nicht gesehen hat.)

 

Mit Nick Hornbys »High Fidelity« erlebte die Liste schon höchste popkulturelle Weihen. Galt danach aber irgendwie als »durch«. Wie kamst du auf die Erkenntnis, dass das mitnichten so ist – und dass du auf dem Feld so viel zu bieten hast?

Einfach ausprobiert. Recht spontan. Nach circa zehn Listen hatte ich dann das Gefühl, das Thema Liste ist durch, mehr fällt mir wirklich nicht mehr ein. Aber dann kam schon der Verlag um die Ecke und zwang mich, 190 weitere zu schreiben. Jetzt bin ich im Thema drin. Weitere 200 wären eigentlich kein großes Problem.

Welches ist die Liste, die du selbst am liebsten magst?

Wer ist denn eigentlich dein Lieblingsautor beim Intro?

 

Immer hochverdichtet abliefern – Hand aufs Herz, wer hilft dir, wo klaust du? 

Wenn mir etwas gefällt, frage ich den Urheber, ob ich es nutzen oder verändern darf. Oft sind das Twitterer. Ich versuche wirklich, ganz ganz wenig zu klauen. Was mich beinahe ärgert, denn gerade im englischsprachigen Netz schwirren viele Listen herum, die richtig gut sind und die ich nur schnell übersetzen müsste. Würde kaum jemand merken. Google mal: »hipster logical problems«. Ansonsten habe ich ein paar Freunde, die mir Ideen, einzelne Sätze oder auch mal eine ganze Liste zusenden. Und die mich gezwungen haben, im Buch unter »Danke« zu stehen. Egomanen!

 

Kannst du uns noch ein Selfie schicken? Oben ohne vielleicht? Danke!

Drei Dinge, die an mir nicht so gut sind:

3. Sehkraft

2. Bartwuchs

1. Oben ohne

 

»Die fünf schlechtesten Antworten auf ›Ich liebe dich!‹: und weitere lebensrettende Listen« (KiWi-Taschenbuch, 200 Seiten)