×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»All My Demons Greeting Me As A Friend«

Aurora

Breitwand-Pop trifft auf Minimalismus: Aurora wird den hohen Erwartungen mit ihrem Debütalbum gerecht.
Geschrieben am
Neulich im NME: Liam Gallagher bezeichnet seinen Bruder Noel als »Sell-out«. Was das mit Aurora zu tun hat? Die 19-jährige Sängerin hatte den Song »Half The World Away« für einen Weihnachtsclip des britischen Luxuskaufhauses John Lewis gecovert. Die Rechte an dem Song gehören Noel. Geschadet hat der Norwegerin das Gallagher-Gezeter allerdings nicht, ihr Coversong der Oasis-B-Seite schaffte es auf Platz fünf der britischen Charts. Beste Aussichten für ihr Debütalbum also. Auf »All My Demons Greeting Me As A Friend« regiert Breitwand-Pop, der dank satter elektronischer Sounds immer auch nordischen Minimalismus ausstrahlt. Mit dieser Mischung aus Über-Pop-Hits wie »Conqueror« und melancholischen Songs wie »Through The Eyes Of A Child« schafft es die Sängerin, eine Brücke zwischen Mainstream und Hipness zu schlagen. Dabei bewegt sie sich zwischen Licht und Dunkelheit. Und wird damit nicht nur den hohen Erwartungen, sondern auch ihrem Albumtitel gerecht: „All My Demons Greeting Me As A Friend“ beschreibt die Morgenröte zwischen nächtlicher Dunkelheit und befreiendem Sonnenaufgang.

AURORA

All My Demons Greeting Me As a Friend (Deluxe)

Release: 11.03.2016

℗ 2016 Decca, a division of Universal Music Operations Limited

Aurora »All My Demons Greeting Me As A Friend« (Vertigo Berlin / Universal / VÖ 11.03.16)